museum-digitalsachsen-anhalt

Close
Close

Objects found: 8. Searched for: Person/Institution: Elisa von der Recke (1754-1833). Sorted by: Modify search parameters.

Help for the extended search

You can combine multiple search parameters.

Some of the available search fields allow direct entering of search terms. Right behind these fields, you can find a small checkbox. If you fill in your search term, the search generally runs for any occurrences of the entered string. By enabling the small checkbox ("Exact"), you can execute a search for that exact term.

There are also option menus. You can select search conditions by clicking on their respective entry in the appearing list there.

The third type of fields that neither have an "exact" checkbox nor consist of a list, reacts to your inputs. Once you type in some text, a list of suggested terms appears for you to select from.

Search optionsX ?

GLEIMHAUS Museum der deutschen Aufklärung Grafiksammlung [Ca 2840]

Freundschaftstempel der Elisa von der Recke

Freundschaftstempel der Elisa von der Recke (Gleimhaus Halberstadt CC BY-NC-SA)

Description

Freundschaft war ein Leitwert der Geselligkeit des 18. Jahrhunderts, das Sammeln von Freundesporträts eine verbreitete Liebhaberei. Kaum einer lebte den Freundschaftskult derart intensiv wie Johann Wilhelm Ludwig Gleim oder auch Elisa von der Recke, und wenige betrieben das Sammeln von Freundesbildnissen derart ausdauernd wie diese. Das Gleimhaus in Halberstadt bewahrt die umfangreichste Porträtgemäldesammlung, rund 120 an der Zahl. Die Galerie Elisas von der Recke ist immerhin in dieser Interieurdarstellung und in einer Schilderung des Biografen ihres Lebensgefährten festgehalten: „[Elisa von der Recke] war – auch allein – stets umgeben von ihren Freunden; denn sie hatte von Jugend auf die Gewohnheit, in ihren Zimmern keinen andern Schmuck zu dulden, als der zur Nachfeier der Erinnerung an glückliche Tage, an – ihrem Herzen theure und befreundete Wesen beizutragen im Stande war. Alle Wände ihres Arbeitszimmers waren mit den Bildnissen derartiger Personen so reichlich geschmückt, daß man fast nirgends eine Spur von Tapete erblicken konnte. Selbst die Thüren und die Inseite der Fensterpfeiler waren mit kleinen Miniaturen, Kupferstichen oder Silberstift-Zeichnungen interessanter Menschen behangen. Es war ein wahres Pantheon der Freundschaft, in welchem Elisa als hohe Priesterin waltete.“ Im Weiteren werden rund 40 Bildnisse genannt, darunter Goeckingk, Gleim, Nicolai, Mendelssohn, Friedländer, Klopstock, Wieland und Sulzer. Letzteren konnte Elisa nicht persönlich kennen gelernt haben, sondern schätzte ihn also seinem Werk nach.
Der Lebensinhalt Elisas von der Recke waren Bildung und der empfindsame und intellektuelle Verkehr mit großen Geistern ihrer Zeit.


Recke / Tiedge Erinnerungsblatt

Material/Technique

Lithographie

Template creation ...
... Who: Zur Personenseite: C. Herre
Printing plate produced ...
... Who: Zur Personenseite: Johann Anton Williard (1807-1898)
... When
Was depicted (Actor) ...
... Who: Zur Personenseite: Christoph August Tiedge (1752-1841)
Was depicted (Actor) ...
... Who: Zur Personenseite: Elisa von der Recke (1754-1833)

Literature

Keywords

[Last update: ]

The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.