museum-digitalsachsen-anhalt

Close
Close

Objects found: 1. Searched for: Keywords: Köpfschlitten. Modify search parameters.

Help for the extended search

You can combine multiple search parameters.

Some of the available search fields allow direct entering of search terms. Right behind these fields, you can find a small checkbox. If you fill in your search term, the search generally runs for any occurrences of the entered string. By enabling the small checkbox ("Exact"), you can execute a search for that exact term.

There are also option menus. You can select search conditions by clicking on their respective entry in the appearing list there.

The third type of fields that neither have an "exact" checkbox nor consist of a list, reacts to your inputs. Once you type in some text, a list of suggested terms appears for you to select from.

Search optionsX ?

Börde-Museum Burg Ummendorf Landtechniksammlung [2009-121]
Köpfschlitten (Börde-Museum Burg Ummendorf CC BY-NC-ND)
Provenance/Rights: Börde-Museum Burg Ummendorf (CC BY-NC-ND)
"Köpfschlitten

Provenance/Rights: 
Börde-Museum Burg Ummendorf (CC BY-NC-ND)

"Köpfschlitten, "Pommritzer Ernteverfahren"

Provenance/Rights: 
Börde-Museum Burg Ummendorf (CC BY-NC-ND)

Description

Unter einem horizontalen Rohr, das zur Anspannung von Zugtieren oder -maschinen diente, befindet sich der in Zugrichtung spitz zulaufende, mit Blechen verkleidete Körper des Geräts, der schlittenartig über den Rübenacker gezogen wurde. Am hinteren Ende befinden sich sog. Tasterscheiben mit gezacktem Rand und darunter horizontale, schräg nach außen gestellte Messer, welche die Köpfe der Rüben abschnitten. Nach hinten geht schräg aufwärts ein weiteres Rohr ab, das in zwei Handgriffen endet, die hölzerne Griffschalen haben.
Hersteller dieses Köpfschlittens ist mit dem auf dem Typenschild (Kunststoff, aufgedruckte Angaben) ausgewiesenen Jahr 1957 der Volkseigene Betrieb (VEB) Landmaschinenbau "Rotes Banner" Döbeln (Maschinen-Typ RKS 2; Masch. Nr.: 245; Gewicht kg 110).

Solche Geräte dienten dazu, beim sog. "Pommritzer Ernteverfahren" das Köpfen der Rüben durchzuführen, bevor die Rüben anschließend aus der Erde gehoben wurden. Die meisten Köpfschlitten arbeiteten zweireihig, wie der vorliegende, nicht selten waren sie paarweise verbunden im Einsatz.
Dieses "Pommritzer Verfahren", welches zu Beginn der 1920er Jahre in der Versuchsanstalt Pommritz bei Bautzen entwickelt wurde, kehrte die zuvor üblichen Arbeitsschritte bei der Ernte um und brachte eine Beschleunigung und Vereinfachung.
Dieser Köpfschlitten wurde dem Museum im Jahre 2008 geschenkt und kam früher in Schnarsleben bei Niederndodeleben (Magdeburger Börde) zum Einsatz.

Material/Technique

Stahl und Holz, industrielle Fertigung

Measurements

Länge 240 cm, Breite (an den Handhaben) 76 cm, Höhe (ebd.) 90 cm

Created ...
... Who: Zur Personenseite: Landmaschinenbau Döbeln
... When
... Where More about the place

Part of

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Börde-Museum Burg Ummendorf

Object from: Börde-Museum Burg Ummendorf

Das Börde-Museum in der Burg Ummendorf ist das kulturgeschichtliche Regionalmuseum der Magdeburger Börde und wird vom Landkreis Börde...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.