museum-digitalsachsen-anhalt

Close
Close

Objects found: 15. Searched for: Keywords: Messe (Wirtschaft). Sorted by: Modify search parameters.

Help for the extended search

You can combine multiple search parameters.

Some of the available search fields allow direct entering of search terms. Right behind these fields, you can find a small checkbox. If you fill in your search term, the search generally runs for any occurrences of the entered string. By enabling the small checkbox ("Exact"), you can execute a search for that exact term.

There are also option menus. You can select search conditions by clicking on their respective entry in the appearing list there.

The third type of fields that neither have an "exact" checkbox nor consist of a list, reacts to your inputs. Once you type in some text, a list of suggested terms appears for you to select from.

Search optionsX ?

Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg Designerschuhe Damenschuhe [VI 3253 D]

Damenstiefelette "KIT 100", VICINI (rechter Schuh)

Damenstiefelette "KIT 100", VICINI (rechter Schuh) (Museum Weißenfels CC BY-NC-SA)
"Damenstiefelette "KIT 100", VICINI (rechter Schuh)

Provenance/Rights: 
Museum Weißenfels (CC BY-NC-SA)

"Damenstiefelette "KIT 100", VICINI (rechter Schuh)

Provenance/Rights: 
Museum Weißenfels (CC BY-NC-SA)

"Damenstiefelette "KIT 100", VICINI (rechter Schuh)

Provenance/Rights: 
Museum Weißenfels (CC BY-NC-SA)

"Damenstiefelette "KIT 100", VICINI (rechter Schuh)

Provenance/Rights: 
Museum Weißenfels (CC BY-NC-SA)

Description

Diese vorn sehr flach und spitz geschnittene Stiefelette der italienischen Marke "VICINI" aus der Designwerkstatt Giuseppe Zanotti gelangte als ungetragenes Messeexemplar in die Sammlung.
Das Obermaterial ist hellgraues Nappaleder. Der Schaft besteht aus zwei Teilen, die vorn und hinten jeweils mit einer innen liegenden Längsnäht verbunden wurden. Auf der Fußaußenseite ist ein Metallreißverschluss eingeschnitten, welcher im unteren Bereich mit schwarzen, oben mit hellgrauen Doppelnähten eingenäht wurde. Am Schlitten des Reißverschlusses ist ein zungenförmiger Zipper aus dem Obermaterial mittels eines Rings befestigt.
Im oberen Bereich wird der Stiefelschaft nach außen umgeschlagen. Hier sind alle Nähte ebenfalls mit schwarzem Zwirn ausgeführt.
Auf dem Umschlag ist ein beidseitig aus dem Obermaterial gearbeiteter, breiter, spitz endender Riegel mit zwei bzw. einem schwarzen Druckknopf befestigt.
Das Obermaterial reicht von der Schaftoberkante noch etwa 5 cm nach innen. Ansonsten wurde mit Ausnahme der Fersenpartie (blaugraues Rauleder) ein schwarzes Nappalederfutter verwendet.
Ein Contrefort und Steifbout sind eingearbeitet.
Die Decksohle besteht ebenfalls aus schwarzem Glattleder und trägt das silbern aufgedruckte Label "VICINI".
Der Stiefel besitzt einen hohen, schwarzen Vierkantabsatz in gebauter Optik mit querrechteckiger Grundfläche. Dieser und die in scharfkantigen Schrägriefen profilierte, ebenfalls schwarze Dreiviertel-Laufsohle sorgen für einen markanten Farbkontrast zum Schaft.
Die Laufsohle zeigt in der Gelenkpartie das geprägte Label "VICINI". Auf der Lauffläche sitzt ein weißes Klebeetikett mit diversen Modellkennzeichnungen, die den Schuh als Messemodell ausweisen.
U. a. sind die Artikelnummer "i1641" und der Modellname "KIT 100" vermerkt.

Material/Technique

Kunstfaser, Leder, Kunststoff, Glas, Metall

Measurements

L (Spitze bis Absatz) 19 cm; H max. ca. 19cm

Created ...
... Who: Zur Personenseite: VICINI S.p.A.
... When [About]
... Where More about the place
Intellectual creation ...
... Who: Zur Personenseite: Giuseppe Zanotti
... When [About]
... Where More about the place

Keywords

[Last update: ]

The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.