museum-digitalsachsen-anhalt

Close
Close

Deutsches Chemie-Museum

About the museum

Das Deutsche Chemie-Museum Merseburg besteht gegenwärtig aus den Bereichen Technikpark und Mitmachlaboratorien für Schüler. Es wird seit 1993 vom Förderverein "Sachzeugen der chemischen Industrie e.V." in enger Kooperation mit der Hochschule Merseburg betrieben.
Bei den Sammlungen handelt es sich um ca. 5000 Objekte der chemischen Technik aus der mitteldeutschen chemischen Industrie. Profil bildend sind die Hochdrucktechnik in der chemischen Industrie, Kunststoffsynthesen, elektrochemischen Verfahren und Sondergebiete.
Die Exponate sind ein Abbild international bedeutsamer chemisch-technologischer Verfahren des 20. Jahrhunderts (z.B. Ammoniaksynthese, Chloralkalielektrolyseverfahren, Kautschukproduktion etc.). Vielfach handelt es sich um Unikate im Weltmaßstab.
Ehemalige Mitarbeiter der chemischen Industrie vermitteln für jung und alt die Entwicklung und geben Einblicke in das wechselvolle Leben dieser Chemieregion. In den Mitmachlaboratorien "Chemie zum Anfassen" und "Technik begreifen" wurden bisher länderübergreifend ca. 60 Tausend Schülerinnen und Schüler beim Experimentieren betreut.
Hochbegabte nehmen regelmäßig an vier nationalen und internationalen Wettbewerben mit sehr guten Ergebnissen teil.
Die ca. 600 Laborversuche werden sukzessive durch halbtechnische Entdeckerfelder erweitert.

Collections

Pumpen allgemeinShow objects [6] Objects on timeline Objects on map
Zeolithe (Molsiebe)Show objects [3] Objects on timeline Objects on map
Hochdruck (Ammoniak, Synthesegas)Show objects [11] Objects on timeline Objects on map
Kunststoffsynthese / KautschukShow objects [5] Objects on timeline Objects on map
ElektrochemieShow objects [3] Objects on timeline Objects on map
Sonstiges (Niettechnik, Transporttechnik)Show objects [10] Objects on timeline Objects on map

Objects