Porträt Johann August von Beyer

Porträt Johann August von Beyer (von Ferdinand Collmann) (Gleimhaus Halberstadt CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Gleimhaus Halberstadt / Ulrich Schrader (CC BY-NC-SA)

Description

Johann August von Beyer (1732-1814) ging nach einer Tätigkeit als Kriegs- und Domänenrat in Halberstadt 1766 nach Berlin. Hier wurde er Geheimer Ober-Finanz-, Kriegs- und Domänenrat, Präsident des Oberrevisionskollegiums und erster Direktor der Gesetzeskommission. Geadelt wurde er 1786. Er gab 1756 anonym zwei anakreontische Gedichtsammlungen heraus: "Kleine Lieder", Gleim gewidmet, und "Vermischte Poesien". Ramler nahm einige in seine Anthologie "Lieder der Deutschen" (1766) auf. Auch finden sich einige Gedichte von Beyer in der "Berlinischen Monatsschrift" und im "Berlinischen Musenalmanach". Zeitweise war er mit Gleim befreundet.
verso: v Beyer der aelteste" "[gestrichenes Wort] / gemahlt / für / Gleim
verso: Colman pinxit 1795.

Material / Technique

Öl auf Leinwand

Measurements ...

48 x 41,9 cm

Painted ...
... who:
... when

Inventory number ...

[A 061]

Belongs to ...

Porträtsammlung Freundschaftstempel

Literature ...

Tags

[Last update: 2017/11/24]

Usage and citation

The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.