museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum für Vorgeschichte Halle Depot-/Hortfunde der Aunjetitzer Kultur (ca. 2.300-1.550 v. Chr.) [HK 45:38; HK 2002:3418]

Hortfund II von Dieskau

Hortfund von Dieskau (Hortfund II) (Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt - Landesmuseum für Vorgeschichte RR-F)
Provenance/Rights: Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt - Landesmuseum für Vorgeschichte / Juraj Lipták (RR-F)

Description

Zusammensetzung Hortfund II von Dieskau:
27 Ringe, zwei Armspiralen, drei Stabdolche, elf Stabdolchklingen, drei unterschiedliche Beile, 23 Spiralröllchen und 106 Bernsteinperlen. Das Gesamtgewicht der Bronze beträgt fast 16 kg. Der Fund ist
wahrscheinlich unvollständig.

Fundumstände:
1904 beim Ausheben einer Miete freigelegt, in einem großen Topf, zuunterst lagen die kleineren Gegenstände, die Bernsteinperlen und Spiralröllchen, darüber die Ringe, über den Ringen die Klingen und
Stabdolche. Die Fundstücke lagen dicht zusammen gepackt, in den Spiralröllchen waren Reste von Pflanzenfasern.

Bedeutung:
Der Hortfund von Dieskau zählt zu den umfangreichsten Metallhorten Mitteldeutschlands der Frühbronzezeit - u. a. mit dem Hortfund III von Dieskau (siehe dort) stellt er die bedeutendste Quelle für die Metallkultur und die Hortsitte dieses Zeitalters dar.

Material / Technique

Bronze, Bernstein

Created ...
... when
Found ...
... when
... where

Relation to time ...

Literature ...

Tags

[Relation to time] [Relation to time]
-2200 - -1550
Created Created
-2000 - -1700
Found Found
1904
-2201 1906

[Last update: 2017/04/22]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.