museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Harzmuseum Wernigerode Nachlass Richard Thierbach Malerei [K 1395/34]

Alte Eiche

Alte Eiche (Harzmuseum Wernigerode CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Harzmuseum Wernigerode (CC BY-NC-SA)

Description

Eine große, sehr alte Eiche bestimmt den Bildraum dieses Landschaftsausschnitts. Am Rand einer gelblich grünen Wiese steht rechts eine kleine Gruppe junger, hoher Laubbäume, aus denen die alte Eiche mit ihrem mächtigen Stamm und der zur Bildmitte hin ausladenden Krone hervorsticht. Auf der linken Bildseite türmen sich große weiße Wolken an einem sonst strahlend blauen Himmel. Dieses Bild lebt vom Hell-Dunkel-Kontrast der Licht- und Schattenpartien. Es verfügt über keinen echten Bildmittelpunkt, sondern hat einen offenen Bildraum im Zentrum.
Möglicherweise ist hier die "Hohne-Eiche" dargestellt. Das Naturdenkmal (ND Nr. 491) steht auf der Hohnewiese in der Nähe des Bahnhofs Drei Annen Hohne im Harz. Sie ist über 400 Jahre alt.
Das Bild ist unten rechts mit: "Thierbach, 81" signiert.

Richard Thierbach wurde 1860 als Sohn eines gräflichen Beamten in Stolberg/Harz geboren. Er verstarb 1931 in Stolberg/Harz. In Nordhausen erlernte er den Beruf eines Lithographen. Ab 1880 begann er seine Ausbildung an der Großherzoglichen Kunstschule in Weimar. Thierbachs wichtigster Lehrer war der Landschaftsmaler Professor Theodor Hagen. Richard Thierbach bekam ein Stipendium und zum Abschluss seines Studiums die Akademische Goldene Medaille. Bei Eugen Bracht setzte er seine Ausbildung 1886/87 in Berlin fort. Er beteiligte sich an Ausstellungen und konnte vom Verkauf seiner Bilder recht gut leben. Museen, wie die Sammlung "Neue Meister" in Dresden oder die Pinakothek in München kauften Bilder von ihm an. Er war vertreten auf den Wiener Jahresausstellungen 1884, 1888, 1891 und 1892, auf den großen Berliner Kunstausstellungen 1886, 1887, 1889, 1891, 1892, 1894 bis 1898 und auf den Münchener Kunstaustellungen 1889 bis 1892. Auf der Weltausstellung in Chikago war er mit einem Harzbild vertreten. Im Jahr 1897 starb sein Vater und Thierbach kehrte nach Stolberg zurück.
Von nun an malte er fast ausschliesslich Motive seiner Heimat. So sind ca. 700 Gemälde und zahlreiche Grafiken entstanden.

Material/Technique

Öl auf Leinwand / Malerei

Measurements

Höhe: 54 cm, Breite: 75,5 cm; Rahmen: 64 x 85 x 5,5 cm

Painted ...
... Who:
... When

Literature

Keywords

Object from: Harzmuseum Wernigerode

Das Harzmuseum Wernigerode, es befindet sich hinter dem berühmten Rathaus, gliedert sich in einen naturkundlichen und einen stadthistorischen ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.