museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Harzmuseum Wernigerode Grafiksammlung [K 1388]

Max Otto

Max Otto (Harzmuseum Wernigerode CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Harzmuseum Wernigerode (CC BY-NC-SA)

Description

Max Otto wurde 1889 in Waldheim/Sachsen geboren. Nach dem Besuch der dortigen Bürgerschule absolvierte er von 1903 bis 1907 eine Lehre als Schriftsetzer. Er heiratete 1913 in Straßburg im Elsass. Aus der Ehe ging eine Tochter hervor. Von 1914 - 1918 war er Soldat im I. Weltkrieg. Nach Beendigung des Krieges kehrte er nach Straßburg zurück. Im Mai 1919 wurde er von dort ausgewiesen und wurde im Juli 1919 in Wernigerode ansässig. Er arbeitete u.a.als Schriftsetzer, Korrektor und Abteilungsleiter.
Er trat 1909 der Sozialdemokratischen Partei bei, die später durch die Vereinigung mit der KPD zur SED wurde.
Von 1924-1933 war er als Geschäftsführer des Arbeitersekretariats ehrenamtlich tätig. Wegen Beleidigung eines Gauobmanns wurde er zu 3 Monaten Gefängnis verurteilt und 1944 in das KZ Sachsenhausen überführt. Nach dem II. Weltkrieg übte er von 1945 bis 1950 das Amt des Ersten Bürgermeisters der Stadt Wernigerode aus.
Max Otto ist bis zur Schulter dargestellt. Er blickt den Betrachter frontal an. Das Haar ist schon gelichtet. Er trägt Anzug, Hemd und Schlips. Der Künstler ist unbekannt.

Material / Technique

Kohlezeichnung

Measurements ...

B: 60 cm H: 80,4 cm

Was imaged ...
... who:
... when [about]

Relation to places ...

Tags

Object from: Harzmuseum Wernigerode

Das Harzmuseum Wernigerode, es befindet sich hinter dem berühmten Rathaus, gliedert sich in einen naturkundlichen und einen stadthistorischen ...

Contact the institution

[Last update: 2019/04/08]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.