museum-digitalsachsen-anhalt

Close
Close
GLEIMHAUS Museum der deutschen Aufklärung Nachlass Otto Illies (1881-1959) [NLI 040]

Arnika

Arnika (Gleimhaus Halberstadt CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Gleimhaus Halberstadt (CC BY-NC-SA)

Description

Blumen waren für Otto Illies identitäts- und heimatstiftend. Es waren ganz überwiegend die schlichtesten, heimischen Gewächse, die den Künstler besonders anzogen. Seine Liebe gehöre, so sagte er, "unsern wilden Blumen", und nicht der üppigsten Blüte oder der edelsten Orchidee. Aber so schlicht seine Blumen auf den ersten Blick auch erscheinen, so bedeutungsvoll sind sie bei genauerer Betrachtung. Die Arnika ist eine wichtige Heilpflanze, die nur unter bestimmten Bedingungen gedeihen kann.
Auf Illies’ Zeichnung erscheint dieses Gewächs nicht idealisiert, sondern wie er es auf der Wiese vorgefunden haben wird. So reihen sich die Blütenblätter ungleichmäßig, wie vom Wind zersaust, um den Blütenkopf.

Material/Technique

Aquarell auf Papier

Measurements

31 x 24,5

Painted ...
... Who: Zur Personenseite: Otto Illies (1881-1959)
... When

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

GLEIMHAUS  Museum der deutschen Aufklärung

Object from: GLEIMHAUS Museum der deutschen Aufklärung

Das Gleimhaus ist eines der ältesten deutschen Literaturmuseen, eingerichtet im Jahr 1862 im ehemaligen Wohnhaus des Dichters und Sammlers Johann...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.