museum-digitalsachsen-anhalt

Close
Close
GLEIMHAUS Museum der deutschen Aufklärung Erinnerungsstücke [E 045]

Spazierstock mit Knauf "Dem alten Preusischen Grenadier", Geschenk Hans Joachims von Zieten an Gleim 1784

Spazierstock mit Knauf (Gleimhaus Halberstadt CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Gleimhaus Halberstadt (CC BY-NC-SA)
"Spazierstock mit Knauf

Provenance/Rights: 
Gleimhaus Halberstadt (CC BY-NC-SA)

"Spazierstock mit Knauf "Dem alten preussischen Grenadier", Geschenk Hans Joachims von Zieten an Gleim 1784

Provenance/Rights: 
Gleimhaus Halberstadt (CC BY-NC-SA)

"Spazierstock mit Knauf "Dem alten preussischen Grenadier", Geschenk Hans Joachims von Zieten an Gleim 1784

Provenance/Rights: 
Gleimhaus Halberstadt (CC BY-NC-SA)

Description

Den Stock mit der Widmung "Dem alten preußischen Grenadier" erhielt Gleim von keinem geringeren als dem Husarengeneral und Kriegshelden Hans Joachim von Zieten (#). Es handelte sich um ein Geschenk zu Gleims 65. Geburtstag 1784. Gleim wurde mit dem Stock als Verfasser der Kriegslieder geehrt, die unter der Verfasserangabe eines ‚preußischen Grenadiers‘ erschienen. Die Widmung zeigt aber auch die Identifizierung Gleims mit dem Grenadier durch die Mitwelt.
Nach Gleims Tod schenkte dessen Nachlassverwalter Wilhelm Körte den Stock einem Verehrer seines Onkels, einem Legationsrat Claparéde. Von diesem erhielt ihn dessen Freund Mepaud. In der Familie dieses Mepaud verblieb er mehrere Generationen: Generalleutnant Sunkel, dessen Frau, eine geborene Claparéde, Oberstleutnant Ferdinand Sunkel. Die Nichte des Oberstleutnants, Lisa Sunkel schenkte ihn schließlich 1943 an Adolf Eggebrecht, einen Freund und Nachbarn der Familie. Hier verliert sich die Spur des Stocks, bis dieser nach Jahrzehnten im Antiquitätenhandel wieder auftauchte. Über den Hamburger Stocksammler Rudolf Elbert erhielt der gebürtige Halberstädter Unternehmer Heinrich Heine in Karlsruhe von dem Stock Kenntnis, brachte ihn in seinen Besitz und im Jahr 1991 in das Gleimhaus zurück (die Überlieferung des Stocks nach Heinrich Heine: Rede bei der Übergabe des Zieten-Stocks im Gleimhaus, 1991, Typoskript, S. 9 f.).
Dem Stock ist ein Zertifikat Körtes beigegeben, das die Echtheit bescheinigt. Schon Gleim hatte im Zusammenhang mit Memorabilien oder auch Reliquien solche Zertifikate ausgestellt. Aura braucht Authentizität.

Material/Technique

Holz, Kupfer- und Messingblech

Measurements

Länge 88 cm, Dm 3 cm

Received ...
... Who: Zur Personenseite: Johann Wilhelm Ludwig Gleim (1719-1803)
... When
... Where More about the place

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Received
Halberstadt
11.04666709899951.895832061768db_images_gestaltung/generalsvg/Event-11.svg0.0611
Sent
Wustrau-Altfriesack
12.86670017242452.849998474121db_images_gestaltung/generalsvg/Event-13.svg0.0613
Map
Received Received
1784
Sent Sent
1784
1783 1786
GLEIMHAUS  Museum der deutschen Aufklärung

Object from: GLEIMHAUS Museum der deutschen Aufklärung

Das Gleimhaus ist eines der ältesten deutschen Literaturmuseen, eingerichtet im Jahr 1862 im ehemaligen Wohnhaus des Dichters und Sammlers Johann ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.