museum-digitalsachsen-anhalt

Close
Close
GLEIMHAUS Museum der deutschen Aufklärung Nachlass-Splitter Jean David Grüson (1780-1848) [NLG 3]

Herbst

Herbst (Gleimhaus Halberstadt CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Gleimhaus Halberstadt (CC BY-NC-SA)

Description

Der aus einer sächsischen Künstlerfamilie stammende Anton Gareis (1793-1863) ging nach Studien in Dresden und Berlin nach Schlesien. Um 1820 kam es zu einer fruchtbaren Zusammenarbeit mit Grüson. Für dessen lithografischen Verlag schuf er neben Reproduktionen nach Alten Meistern vor allem zahlreiche allegorische Blättern, in denen er wie in der vorliegenden Darstellung zeitgenössisches und mythologisches Vokabular auf humorvolle Weise vermengte.

Material/Technique

Lithografie, koloriert

Measurements

19,5 x 24 cm

Published ...
... Who: Zur Personenseite: Verlag der Kunst- und Buchhandlung J. D. Grüson
... When [About]
... Where More about the place
Template creation ...
... Who: Zur Personenseite: Anton Gareis (1793-1863)
... When [About]
... Where More about the place

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Published Published
1820
Template creation Template creation
1820
1819 1822
GLEIMHAUS  Museum der deutschen Aufklärung

Object from: GLEIMHAUS Museum der deutschen Aufklärung

Das Gleimhaus ist eines der ältesten deutschen Literaturmuseen, eingerichtet im Jahr 1862 im ehemaligen Wohnhaus des Dichters und Sammlers Johann...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.