museum-digitalsachsen-anhalt

Schließen
Schließen
Ortsgeschichtliche Sammlung Walkenried Orts- und Klostergeschichte [gmw-04-sonst-0001]

Fragment eines Alabasterepitaphen

Fragment eines Alabasterepitaphen (Ortsgeschichtliche Sammlung Walkenried CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Ortsgeschichtliche Sammlung Walkenried / Michael Reinboth (CC BY-NC-SA)
"Fragment eines Alabasterepitaphen

Herkunft/Rechte: 
Ortsgeschichtliche Sammlung Walkenried (CC BY-NC-SA)

"Fragment eines Alabasterepitaphen

Herkunft/Rechte: 
Ortsgeschichtliche Sammlung Walkenried (CC BY-NC-SA)

"Fragment eines Alabasterepitaphen

Herkunft/Rechte: 
Ortsgeschichtliche Sammlung Walkenried (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Bei diesem Exponat handelt es sich um ein Bruchstück des Grabdenkmals für den "reitenden Förster" Wolfgang Heinrich Weinschenck, der am 19. Februar 1733 starb. Die beiden anderen in Walkenried ausgestellten Epitaph-Bruchstücke lassen sich nicht mehr eindeutig zuordnen und verdeutlichen in besonderem Maße die Empfindlichkeit des Materials - beide Stücke waren zwischenzeitlich offenbar der Witterung ausgesetzt.

Das Exponat ist eine Dauerleihgabe des Walkenrieder ZisterzienserMuseums.

Material/Technik

Alabaster

Hergestellt ...
... wann

Bezug zu Orten oder Plätzen

Bezug zu Zeiten

Links/Dokumente

Schlagworte

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Hergestellt Hergestellt
1733
[Zeitbezug] [Zeitbezug]
1733
1732 1735
Ortsgeschichtliche Sammlung Walkenried

Objekt aus: Ortsgeschichtliche Sammlung Walkenried

Die Ortsgeschichtliche Sammlung Walkenried befindet sich neben der Gemeindebücherei im Untergeschoss der ehemaligen Walkenrieder Grundschule und ist ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.