museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Ortsgeschichtliche Sammlung Walkenried Dauerausstellung ’Gips - mehr als weißes Pulver’ [gmw-01-geol-0009]

Schwalbenschwanzkristalle aus Steigerthal

Schwalbenschwanzkristalle aus Steigerthal (Ortsgeschichtliche Sammlung Walkenried CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Ortsgeschichtliche Sammlung Walkenried / Michael Reinboth (CC BY-NC-SA)

Description

Gipskristalle neigen grundsätzlich zur Zwillingsbildung, d.h. der Ausbildung gesetzmäßiger Verwachsungen einzelner Kristalle der gleichen Kristallart. Als eine bekannte Fundstelle für Zwillings-Gipskristalle galt der Schulenberg bei Steigerthal, wo sich viele durch den Gebirgsdruck deformierte Kristallzwillinge finden ließen. Nach der Einstellung des Steinbruchbetriebs wurde die Fundstelle jedoch durch Absammeln erschöpft und ist inzwischen als Privatgelände unzugänglich.

Bei den in der Ortsgeschichtlichen Sammlung Walkenried gezeigten Exponaten handelt es sich um sogenannte "Pariser Zwillinge" bzw. "Montmartre-Zwillinge", die sich insbesondere durch ihre gekrümmten Außenflächen auszeichnen und die wegen der typischen Form im Volksmund auch als "Schwalbenschwanzkristalle" bezeichnet werden. Die Spaltrisse der beiden Kristallindividuen bilden dabei einen einen bestimmten Winkel; bei einem anderen Zwillingstyp (von dem in der Sammlung ebenfalls ein Exemplar ausgestellt wird) verlaufen sie parallel.

Material/Technique

Gips

Found ...
... Where

Links / Documents

Keywords

Object from: Ortsgeschichtliche Sammlung Walkenried

Die Ortsgeschichtliche Sammlung Walkenried befindet sich neben der Gemeindebücherei im Untergeschoss der ehemaligen Walkenrieder Grundschule und ist ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.