museum-digitalsachsen-anhalt

Close
Close
Stiftung Händel-Haus Halle Handschriftensammlung [AS-Franz B 1]

Brief von Robert Franz an Max Chop

Brief von Robert Franz an Max Chop (Stiftung Händel-Haus Halle CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Händel-Haus Halle (CC BY-NC-SA)
"Brief von Robert Franz an Max Chop

Provenance/Rights: 
Stiftung Händel-Haus Halle (CC BY-NC-SA)

"Brief von Robert Franz an Max Chop

Provenance/Rights: 
Stiftung Händel-Haus Halle (CC BY-NC-SA)

"Brief von Robert Franz an Max Chop

Provenance/Rights: 
Stiftung Händel-Haus Halle (CC BY-NC-SA)

"Brief von Robert Franz an Max Chop

Provenance/Rights: 
Stiftung Händel-Haus Halle (CC BY-NC-SA)

"Brief von Robert Franz an Max Chop

Provenance/Rights: 
Stiftung Händel-Haus Halle (CC BY-NC-SA)

Description

Brief von Robert Franz an Max Chop. Halle (Saale), 01.07.1890. 1 Doppelbl. (3 S. beschr.) + Briefumschlag. Bleistift auf Papier.

Zusammenfassung:
Robert Franz dankt Max Chop für eine Rezension seiner Lieder und erläutert den Einfluss von Schubert, Schumann, Bach, Händel und dem altdeutschen Volkslied auf diese. Er begründet außerdem seine weitgehende Beschränkung auf die Liedform.

Transkription:
Hochgeehrter Herr!
Vielen Dank für Ihre freundlichen Glückwünsche!
Das Urtheil in Ihrem Briefe u. in der Halli’schen Zeitung über meine Lieder, läßt diesen endlich das ihnen lange genug vorenthaltene Recht widerfahren. Ohne Schubert u. Schumann wäre es mir gar nicht möglich gewesen, in rein musikalischer Hinsicht einen Ausdruck zu erzielen, wie er Ihnen vorliegt; es machten sich aber bei mir noch andere Elemente geltend, die auf jene beiden Meister theils gar nicht, theils in nur beschränktem Grade eingewirkt haben: ich denke hier an Seb. Bach, Händel u. das altdeutsche Volkslied. Glücklicherweise fügte sich’s, daß sämtliche Faktoren zu gleicher Zeit auf mich Einfluß gewannen u. in einem Assimilationsprocesse resultirten, der ihrer inneren Verwandtschaft durchaus entspricht. Natürlich ging das nur ganz unbewußt vor sich u. wurde mir erst klar, als mich Angriffe nöthigten, mir über mein Verhalten Rechenschaft abzulegen.
Man hat mir nun häufig den Vorwurf gemacht, daß ich mich fast ausschließlich auf das Lied beschränkte. Abgesehen von dem inneren Drange, der mich dieser Form zuwies, leitete mich auch die Ueberzeugung, in ihr ein noch nicht völlig ausgebeutetes Gebiet zu erblicken, dessen Grenzen einer Erweiterung fähig wären. Darin glaube ich mich auch nicht getäuscht zu haben u. bin erfreut, diese Ansicht jetzt von Vielen getheilt zu sehen. Ob jene Grenzen aber so weit ausgedehnt werden dürfen, wie es der Realismus unserer Zeit verlangt, ist eine Frage, die ich nicht zu entscheiden habe.
Obige Mittheilungen sind der Wahrheit gemäß u. in keiner Weise eine oratio pro domo.
Ihr
ergebenster
Rob. Franz.
Halle d. 1.ten Juli 90.

[Auf dem Briefumschlag:]
Herrn
Max Chop
Chefredacteur u. Kunstschriftsteller
in
Neu-Ruppin

Absender:
Dr. Rob. Franz
Halle a/S.
(Königsst. 38.)

Material/Technique

Bleistift auf Papier

Measurements

H 22 cm, B 14 cm; 1 Doppelbl. (4 S.) + Umschlag

Written ...
... Who: Zur Personenseite: Robert Franz (1815-1892)
... When
... Where More about the place
Received ...
... Who: Zur Personenseite: Max Chop (1862-1929)
... When
... Where More about the place

Part of

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Written
Halle (Saale)
11.9719448089651.483055114746db_images_gestaltung/generalsvg/Event-7.svg0.067
Received
Neuruppin
12.80000019073552.922222137451db_images_gestaltung/generalsvg/Event-11.svg0.0611
Map
Written Written
1890
Received Received
1890
1889 1892
Stiftung Händel-Haus Halle

Object from: Stiftung Händel-Haus Halle

1937 erwarb die Stadt Halle das in der Großen Nikolaistraße gelegene Geburtshaus des berühmten Komponisten Georg Friedrich Händel und eröffnete ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.