museum-digitalsachsen-anhalt

Close
Close
Landesmuseum für Vorgeschichte Halle Walternienburger Kultur (ca. 3.350-3.100 v. Chr.) [HK-Nr. 4895]

Amphore der Walternienburger Kultur von Walternienburg

Amphore der Walternienburger Kultur von Walternienburg (Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt - Landesmuseum für Vorgeschichte RR-F)
Provenance/Rights: Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt - Landesmuseum für Vorgeschichte / Juraj Lipták (RR-F)

Description

Die hier gezeigte Amphore ist zweigliedrig (Ober- und Unterteil). Der sonst so charakteristische Schulterteil ist in der Profilierung verschwunden und wird nur duch eine Verzierung angedeutet. Die im Halsbereich angebrachte waagerechte sowie die im ehemaligen Schulterbereich vorhandene senkrechte Anordnung der eingestochenen Bandzier ist typisch für diese Gefäßform.

Material/Technique

Keramik

Measurements

H: 20 cm

Created ...
... When
Found ...
... Where More about the place

Relation to time

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

[Relation to time] [Relation to time]
-5500 - -2000
Created Created
-3350 - -3100
-5501 -1998
Landesmuseum für Vorgeschichte Halle

Object from: Landesmuseum für Vorgeschichte Halle

Die archäologische Sammlung des Landesamts für Denkmalpflege und Archäologie ist eine der ältesten, umfangreichsten und bedeutendsten in ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.