museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Kreismuseum Jerichower Land, Genthin Archäologie / Paläontologie [IV 65 – 35/ a - c]

Urnengrab mit Schälchenstein

Deckelurne 1 (Kreismuseum Jerichower Land, Genthin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kreismuseum Jerichower Land, Genthin / Antonia Beran (CC BY-NC-SA)

Description

Diese Urne und der Schälchenstein stammen aus einem 1965 in Tucheim entdeckten bronzezeitlichen Urnengrab, welches vom damaligen Museumsleiter Klaus Börner ausgegraben wurde. Dieses bestand aus einem doppelkonischen Gefäß, welches mit einem Gefäßunterteil mit Schrägriefenverzierung abgedeckt war. Im Doppelkonus befand sich Leichenbrand von zwei Individuen.
Die Leichenbrandbestimmung ergab Knochenreste von zwei Menschen, einem 50 bis 60jährigem Mann von ca. 1,62 m Größe und einer grazilen Frau im Alter zwischen 30 und 40 Jahren. Außerdem konnten Knochen von einem größeren Tier (Pferd, Rind oder Hirsch) nachgewiesen werden.
Das Grab war von einer großen Steinpackung umgeben. Unmittelbar als Schlussstein befand sich eine Steinplatte mit Schälchen oder Näpfchen, ein sog. Schalenstein. Auf der Oberseite weist der Stein 11 Schälchen auf, deren Durchmesser zwischen 3 und 5 cm und deren Tiefe zwischen 0,3 und 1,0 cm variiert.

Material / Technique

Ton, gebrannt; Granit o. Gneis

Measurements ...

Doppelkonus: H. 31,5 cm, D. max. 44,0 cm D. (Boden) 17,5 cm, D. (Mdg.) 37,0 cm; Deckschale: H. 19,0 cm, D. max. 44 cm, D. (Boden) 17,0

Found ...
... who:
... when
... where
Was used ...
... when
... where

Relation to time ...

Literature ...

Tags

[Relation to time] [Relation to time]
-2000 - -0800
Was used Was used
-1200 - -1000
Found Found
1965
-2001 1967

[Last update: 2017/04/15]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.