museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

GLEIMHAUS Museum der deutschen Aufklärung Grafiksammlung [P3 Bause 1]

Bildnis des J. F. Bause

Bildnis des J. F. Bause (Gleimhaus Halberstadt CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Gleimhaus Halberstadt (CC BY-NC-SA)

Description

Bause, Johann Friedrich (1738-1814), Kupferstecher in Leipzig

Brustbild nach links, Kopf und Blick nach rechts, in ovalem, oben mit Girlande geschmückten Steinrahmen an Wand; darunter Schrifttafel.
Beschr.: J. Fr. Bause
Bez.: Ant. Graff. pinx. // F. Grögory sculps.
Frontispiz zu: Neue Bibliothek der schönen Wissenschaften und der freyen Künste, 1788
Vorlage: Hüftstück nach links, Kopf fast im Profil nach rechts, um 1780, Privatbesitz Radebeul (Berckenhagen Nr. 55)

Bauses Porträt, gestochen von seinem Schüler Grögory, erschien als Frontispiz der "Neuen Bibliothek der schönen Wissenschaften und der freyen Künste" (Jg. 1788). Graff hat Bause mehrfach gemalt. Das vorliegende Porträt stellt den Freund und Kupferstecher mit Hausmütze und dem Blick zur Seite (eine Bildformel für Inspiration) als Künstler dar.

Material/Technique

Kupferstich

Measurements

200 x 120 mm (Blatt)

Was depicted (Actor) ...
... Who:
Painted ...
... Who:
... When [About]
Printing plate produced ...
... Who:
... When
... Where

Keywords

Painted Painted
1780
Printing plate produced Printing plate produced
1788
1779 1790

Object from: GLEIMHAUS Museum der deutschen Aufklärung

Das Gleimhaus ist eines der ältesten deutschen Literaturmuseen, eingerichtet im Jahr 1862 im ehemaligen Wohnhaus des Dichters und Sammlers Johann ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.