museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Prignitz-Museum am Dom Havelberg Historische Bekleidung [V 1179 (alt: 30/93a,b)]

Zweiteiliges Damenkleid

Zweiteiliges Damenkleid (Museumsverband Sachsen-Anhalt CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museumsverband Sachsen-Anhalt / Corrie Leitz (CC BY-NC-SA)

Description

Dieses zweiteilige Kleid gelangte 1983 aus dem Nachlass der Olga Oelke (geb. um 1900), einer Havelbergin, ins Museum. Es stammt vermutlich von ihrer Mutter.

Das Obermaterial ist ein fein gestreifter Stoff aus schwarzer Wolle und weißer Kunstseide. Die maschinell gefertigte schwarze Klöppelspitze besteht ebenfalls aus Kunstseide.
Das Kleid dürfte in seiner ursprünglichen Form aus der Zeit um 1900 stammen, wurde jedoch offenbar um 1910 geändert.
Das Oberteil hat ein Futter aus bräunlichem, einseitig gerautem Barchent, das Ärmelfutter besteht aus weißer Baumwolle. Die Spitze an den Vorderteilen der Oberteils ist mit einem schwarz-weißen Kunstseidenköper unterlegt, aus demselben Material ist auch der obere Teil des 2 cm breiten Stehkragens gefertigt, darüber sitzt eine Tüllspitze.
An den Ärmelenden wurde eine Klöppelspitze ohne Unterlage vernäht. Auf den Ärmeln gibt es oben schmale Abnäher.
Am Kragenrand ist eine doppelte Biese aus Halbseidensatin eingenäht.
Das Oberteil hat vorn und hinten Schneppen und ist mit Stangen gesteift. Im Zuge einer späteren Änderung wurden die eckigen Schoßteile auf dem darunterliegenden spitz zulaufenden Schoß fest vernäht und in der Taille im Rücken ein großer Haken zum Einhängen des Rockes angebracht, so dass der untere Bereich des Oberteils zuletzt vollständig unter (!) dem Rock getragen wurde.
Der Rock wurde ebenfalls später geändert: zunächst in der Weite reduziert, dann die vordere Mittelbahn unten abgeschrägt und mit einem darunter liegenden Einsatz wieder auf Rocklänge gebracht. An den Längsseiten und der schrägen Kante hat die Mittelbahn einen 1,5 cm breiten vorstehenden Rand. Auf dem gestückelten Einsatz befinden sich unten neben der linken Naht vier große Perlmuttknöpfe und genähte Schlingen aus schwarzem Taft (beide ohne Funktion). Die Besenborte aus schwarzer Wolle und das Stoßband wurden wieder verwendet.
Der Rock hat hinten eine tiefe Kellerfalte, ist aber sonst faltenfrei gearbeitet. Der Bund wurde sichtbar mit weißem Garn angenäht, innen findet sich noch Überstand von ca. 14 cm des ursprünglichen oberen Rockbereichs. Der Verschluss erfolgt vorn links am Bund mit 2 Haken und Ösen, darunter mit einem Druckknopf.

Maße:
Oberteil: Gesamtlänge hinten 46,5 cm, Vorderkanten mit Kragen 44 cm, Schulternaht 10,5 cm, Kragen 4,5 cm, Ärmel 54 cm
Rock: Taille 68 cm, L. 89 cm, Weite unten 210 cm

Material/Technique

Wolle, Kunstseide, Baumwolle, Halbseide

Was used ...
... When
... Where

Keywords

Object from: Prignitz-Museum am Dom Havelberg

Das Prignitz-Museum in Havelberg geht auf den von Honoratioren der Region zu Beginn des 20. Jahrhunderts gegründeten "Verein zur Förderung der ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.