museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg Militaria [Wei XIII 74]

Kavallerie-Offiziersäbel, Sachsen, 2. Hälfte 18. Jahrhundert

Kavallerie-Offiziersäbel, 2. Hälfte 18. Jahrhundert (Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg (CC BY-NC-SA)

Description

Das Gefäß besteht aus Messing und hat eine gerade Parierstange mit Tierkopfende. Das quartseitige Mitteleisen ist zum muschelförmigen Daumenring ausgearbeitet. Die Terzmuschel ist mit Adler- und Trophäenmotiven verziert und durch zwei Spangen mit den oben und unten eckigem Hauptbügel verbunden. Die Löwenkopfgriffkappe mit Vernietknäufchen, der Hauptbügel verschraubt. Das Griffholz weist einen Überzug aus der Haut des Perlhaies auf. Die Klinge mit beidseitiger Hohlbahn hat nahe am Rücken eine Hohlkehle à la Montmerency mit in der Rückenlinie liegender Spitze. Terzseitig ist das spiegelbildliche Monogramm des Prinzen Xaver mit Krone zu sehen. Auf der Quartseite befindet sich das gekönte Monogramm AR vom König von Polen August III. dem Vater Prinz Xaver.

Material/Technique

Messing, Stahl / geschmiedet, gegossen

Measurements

Gesamtl.: 980 mm; Klingenl.: 850 mm; Klingenbr. 36 mm; Fehlschärfe: 2 mm

Created ...
... When

Relation to places

Literature

Keywords

Object from: Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg

Im Juni 1874 wurde in der Stadt Weißenfels der Verein für Natur- und Altertumskunde durch Honoratioren der Stadt gegründet. Nachdem anfangs fast ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.