museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum für Vorgeschichte Halle Unstrut-Gruppe (ca. 1.300-750 v. Chr.) [HK 52:31a]

Bronzetasse aus dem Depotfund II von Braunsbedra, Saalekreis

Bronzetasse aus dem Depotfund II von Braunsbedra, Saalekreis (Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt - Landesmuseum für Vorgeschichte RR-F)
Provenance/Rights: Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt - Landesmuseum für Vorgeschichte / Juraj Lipták (RR-F)

Description

Tasse aus getriebenem Bronzeblech mit Trichterhals und schräg ausgelegtem Rand; Henkel bandförmig gegossen und innen am Randansatz mit drei feinen, waagerechten Punktreihen verziert; Henkel oben und unten mit einer Flachniete befestigt; untere Niete auf der Innenseite mit einem Rechteckblech unterlegt; Standring mit Bodendelle; Verzierung: eine umlaufende Buckelreihe auf dem relativ scharfen Bauchumbruch (Typ Friedrichsruhe, Variante Osternienburg-Dresden; Untergruppe Dresden-Dobritz).
Ist Teil einer:
Deponierung aus ursprünglich zehn Bronzegefäßen des 11. Jh. v. Chr. im Gebiet der Unstrutgruppe; aufgefunden 1952 bei Ausschachtungsarbeiten in einer Steinpackung eng beieinander liegend in 0,6 m Tiefe.
Fundzusammensetzung: Fünf Bronzeblechtassen vom Typ Fuchsstadt, drei Bronzeblechtassen vom Typ Friedrichsruhe in unterschiedlichen Varianten und ein gegossener Schöpfer mit Querhenkel.
Von den zehn Bronzegefäßen zerfiel eins (52:51k; Tasse? Typ ?) gleich bei der Auffindung und ist nicht mehr erhalten. Eine Tasse (HK 52:31i; Typ Fuchsstadt) liegt nur noch in wenigen Fragmenten vor und bleibt hier ohne Abbildung/Nachweis.
Der Fund enthält die älteren Bronzetassen vom Typ Friedrichsruhe (ohne Standring und einfachen Bandhenke) und jüngere Tassen vom Typ Fuchsstadt (mit Standring und verbreiterten Henkelenden). Daneben sind Formen enthalten, die Elemente beider Typen vereinen, zwischen ihnen vermitteln bzw. als Zwischenformen angesehen werden können. Je nach Bearbeiter und Merkmalswichtung werden sie dem jüngeren oder älteren Typ zugeordnet.

Bedeutung: Der Depotfund ist mit zehn Gefäßen der umfangreichste Bronze-Geschirrfund der Bronzezeit in Sachsen-Anhalt.

Material / Technique

Bronze; gegossen, getrieben

Measurements ...

H: 3,7 cm; Dm: 10,5-11 cm; Rdm: 12-12,4 cm; Gew: 80 g

Created ...
... when
Found ...
... who:
... when
... where

Relation to time ...

Part of ...

Literature ...

Tags

[Relation to time] [Relation to time]
-1300 - -1000
Created Created
-1200 - -1000
Found Found
1952
-1301 1954

[Last update: 2019/04/02]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.