museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Kulturstiftung DessauWörlitz Originalausstattung Schloss Mosigkau Gemäldesammlung [Mos-53]

Marie Eleonore Herzogin v. Radziwill

Bildnis Marie Eleonores Herzogin von Radziwill (Kulturstiftung DessauWörlitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kulturstiftung DessauWörlitz (CC BY-NC-SA)

Description

Hüftbild der Marie Elenore Herzogin v. Radziwill (1671-1756) nach rechts im gemalten Oval. Die geborene Prinzessin von Anhalt-Dessau trägt ein silbernes, mit Spitze verziertes Brokatkleid, das weit dekolltiert und mit einer Perlenagraffe besetzt ist. Darüber spannt sich ein purpurner Schultermantel aus Samt mit Hermelinfutter, von einer Gliederkette mit Edelsteinen gehalten. Die in reichen Locken gelegte Frisur ist mit Perlenschmuck versehen. Die Dargestellte heiratete 1687 den polnischen Magnaten Jerzy Jozef Radziwill (1668-1689). Nach kurzer Ehe verwittwet, kehrte sie nach Dessau zurück. Sie erbte von ihrer Mutter umfangreiche Teile der aus ursprünglich oranischem Besitz stammenden Gemäldesammlung, die sich heute in den Schlössern Mosigkau und Wörlitz befinden. (KSDW)

Material / Technique

Öl auf Leinwand

Measurements ...

77,5 x 64,5 cm

Painted ...
... who:
... when
... where

Relation to places ...

Literature ...

Tags

Painted
Dessau-Roßlau
12.23777851.834167db_images_gestaltung/generalsvg/Event-9.svg0.069
[Relationship to location]
Polen
17.03704833984351.101797289576db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Anhalt
11.91712351.746db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

[Last update: 2017/06/07]

Usage and citation

Cite this page
CC BY-NC-SA
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.