museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Winckelmann-Museum Stendal Grafik des Jugendstils, der Moderne, Kunst des 20. Jahrhunderts Sammlungskabinett Rudolph Grosse [WM-VI-b-b-130]

Hans Thoma: Symbol I: Leben im Stein

Symbol I: Leben im Stein (Winckelmann-Museum Stendal CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Winckelmann-Museum Stendal (CC BY-NC-SA)

Description

Die Grafik von Hans Thoma zeigt ein Laute spielendes Kind mit einer Schlange in einem kristallenem Körper, der umrankt ist von Löwenzahngewächs. Das Grundmotiv dieses rätselhaften Bildentwurfs variierte Thoma mehrfach: teils ohne Schlange, teils nur als "Löwenzahnmännchen". Die spätere Version "Symbol II" (1916) stellt dann einen Putto mit Sanduhr im Kristall dar.
Durch seine Freundschaft mit Arnold Böcklin fließen in die Arbeiten des für Freilichtmalerei berühmten Hans Thoma symbolistische Elemente mit mythologisch-allegorischen Themen oder verschlüsselten Botschaften ein. In seiner reifen Schaffensphase, den 1890er Jahren, widmet sich Thoma der Technik der Radierung. "Leben im Stein" repräsentiert den Beginn dieser reifen Schaffensphase auf hohem grafischen Niveau.
Sign. r.u.: Hans Thoma

Material / Technique

Radierung

Measurements ...

Bild: 26,5 x 23,5 cm Blatt: 52,7 x 40 cm

Printing plate produced ...
... who:
... when

Literature ...

Tags

[Last update: 2019/01/18]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.