museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Winckelmann-Museum Stendal Antike Kunst in der Grafik Grafik von der Renaissance bis zu Klassizismus und Romantik [WM-VI-b-e-305]

Apoll und die Kunst des Regierens

Apoll und die Kunst des Regierens (Winckelmann-Museum Stendal CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Winckelmann-Museum Stendal (CC BY-NC-SA)

Description

Es handelt sich um Blatt 4 aus: Jan Saenredam, Die sieben Planeten, eine Kupferstichserie zu den Planetengöttern (Saturn, Jupiter, Mars, Sol, Venus, Mercur, Luna), nach einer Zeichnung von Hendrick Goltzius um 1595/96. Auf einem zentralen Sockel steht der Gott, wiedergegeben als eine freie Rezeption des Apoll vom Belvedere. Umringt wird die Statue von unterschiedlichen Herrschertypen und -personifikationen sowie einem Knaben am rechten Bildrand. Vor derselben, auf dem Boden, hockt sinnfällig ein Affe.

Bez. u.m.: Sum decus astrorum, convexi Gloria coeli, Me Summi prona venerantur mente monarche. 4.
Der Text stammt von von Cornelis Schonaeus ("Ich bin die Zierde der Sterne, der Ruhm des gewölbten Himmels: Mich verehren mit geneigtem Sinn die höchsten Herrscher").

Eingebunden in ein für die Frühe Neuzeit typisches kosmisches Ordnungsmodell weist der Planetengott, hier Sol in Verbindung mit dem Tierkreiszeichen Löwe, "seinen Menschenkindern" bestimmte Eigenschaften, Fähigkeiten und Schwächen zu. Bild und Text korrespondieren miteinander.

Material / Technique

Kupferstich

Measurements ...

Blatt: 37,6 x 29,8 cm

Printing plate produced ...
... who:
... when

Relation to persons or bodies ...

Literature ...

Tags

[Last update: 2016/08/08]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.