Die Neumühle bei Haynsburg

Die Neumühle bei Haynsburg (Museum Schloss Moritzburg Zeitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Schloss Moritzburg Zeitz (CC BY-NC-SA)

Description

Am 1. Oktober 1700 stellte Herzog Moritz Wilhelm von Sachsen-Zeitz ein Privileg aus, das seiner Ehefrau Maria Amalia die Errichtung und das Betreiben einer Papier-, Mahl-, Öl- und Schneidenmüghle gestattete. Diese Mühle wurde "Neue Mühle unter Sautzschen" , aber auch "Neue Mühle bey Haynsburg" genannt. Sie war mit zahlreichen Vorrechten ausgestattet, dazu zählten zum Beispiel freier Bier- und Weinschank und Hausschlachten. Nur dem Besitzer der Neumühle war das "Lumpen- und Hadersamten" im Stift Naumburg-Zeitz und den Ämtern Pegau und Tautenburg gestattet. Die Papiermühle half den ständig anwachsenden Papierbedarf in den Amtsstuben zu decken.
Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde der Mühlenbetrieb eingestellt. Die Einrichtung der Papiermühle gelangte in das Deutsche Museum in München und fiel dort 1944 einem Luftangriff zum Opfer. Das gesamte Holz- und Räderwerk war bereits demontiert, als dieses Bild entstand.
Die Neumühle bei Haynsburg befindet sich gegenwärtig in einem ruinösem Zustand.

Material / Technique

Öl auf Leinwand

Measurements ...

Keilrahmen 66 cm x 86 cm

Created ...
... who:
... when

Inventory number ...

[VI/a 13 - 2]

Belongs to ...

Gemälde

Literature ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2017/04/21]

Usage and citation

The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.