museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Schloss Moritzburg Zeitz Fotoplatten [XI/P/2735]

Ossig

Ossig (Museum Schloss Moritzburg Zeitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Schloss Moritzburg Zeitz (CC BY-NC-SA)

Description

Im November 1121 überließ die Naumburger Kirche, den zu den Dotationsgütern der Kirche gehörenden Ort mit dem angrenzenden Wald, dem neu gegründeten Kloster Bosau. Damit wurde das Kloster Grundherr über Ossig. Die Bosauer Mönche bauten ein Gotteshaus, das 1146 vom Naumburger Bischof Udo I. eingeweiht wurde. Eine romanische Chorturmkirche, deren ältester Teil der als Wehrbau errichtete Turm mit Altarraum ist. Die Arbeit eines unbekannten Meisters ist der Altar aus der Zeit um 1500. Ossig blieb bis zur Reformation mit Forst und Mühle im Besitz des Klosters.
Besonders sehenswert sind eine Reihe der im Ort befindlichen alten Fachwerkhäuser.
Einen besonderen Bekanntheitsgrad erlangte der Kreuzstein von Ossig.

Material / Technique

Fotopapier / Fotografie

Measurements ...

Fotoplatte 9x12 cm

Image taken ...
... who:
... when
... where

Relation to persons or bodies ...

Relation to places ...

Literature ...

Tags

Image taken
Gutenborn-Ossig
12.10204124450750.999462127686db_images_gestaltung/generalsvg/Event-10.svg0.0610
[Relationship to location]
Kloster Posa
12.15621662139951.052101135254db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

[Last update: 2017/04/21]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.