museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Heimatmuseum Osterwieck Osterwiecker Ledergeld [OW/V/S 36]

Fünfzig Mark

Fünfzig Mark (Heimatmuseum Osterwieck CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Heimatmuseum Osterwieck (CC BY-NC-SA)

Description

Vorderseite (Abbildung: Blick auf "Die Stadt im 16. Jahrhundert)
BAUSTEIN
DER STADT OSTERWIECK A HARZ
FÜNFZIG MARK FÜNFZIG MARK
Osterwieck am Harz Der Magistrat
1. Mai 1922
Entwurf: H. Rabel Gesetzlich geschüzt Druck: A.W. Zickfeldt Osterwieck HZ
Rückseite (Abbildung: Blick auf das Gebäude der Kapellenstraße 1 und im Hintergrund das heutige Heimatmuseum)

"Eines der Geburtshäuser der Osterwiecker Lederindustrie"

In der linken und rechten unteren Scheinecke sind zwei weitere Bilder, die den Arbeitsprozess der Lederherstellung zeigen.
"Felle gegerbt,
Leder gefärbt"

"Handschuh gemacht
Weltruf gebracht!"
O. Sch

Auch hier sind wieder die Namen der Famielien aus dem Lederhandwerk verzeichnet (Gebr. Beyerlein, Fr. Diedrich (A. Keller), Ernst Duve, Alfred Popper, Aug. Reinecke, Grbr. Schulze, W. Jauris, Carl Meißner Nachfr., Max Otto)

Material/Technique

Weißes Glacéleder, Druck, Farben: Rot, Schwarz, Blau (Vorderseite), Grün (Rückseite)

Measurements

B. 16,8 cm; L. 11,5 cm

Created ...
... Who:
... When
... Where

Literature

Keywords

Object from: Heimatmuseum Osterwieck

Im ehemaligen Rathaus von Osterwieck aus dem Jahr 1554 befindet sich das am 7. Dezember 1930 gegründete Museum. Im Erdgeschoss, in dem sich bis ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.