museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Industrie- und Filmmuseum Wolfen Filmschachteln [FS 0834/13]

S/w Umkehr-Film ORWO UP 21, 16 mm

S/w Umkehr-Film ORWO UP 21, 16 mm (Industrie- und Filmmuseum Wolfen CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Industrie- und Filmmuseum Wolfen (CC BY-NC-SA)

Description

Faltschachtel mit Tageslichtspule in Metalldose und Beipackzettel eines Umkehr-Films des Typs ORWO UP 21, konfektioniert als beidseitig perforierter 16 mm Film in der Länge von 30,5 m oder 100 ft. Die schwarz/weiss/grüne Verpackung ist in Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch beschriftet und war gleichzeitig als Verpackung zum Versand des belichteten Films in das Entwicklungslabors gedacht. Die Eigenschaften des Films sind auf der Verpackung wie folgt beschrieben: Filmempfindlichkeit 21 DIN/100 ASA. Auf der Schmalseite der Schachtel ist die Emulsionsnummer 161 1254 eingeprägt sowie das Datum, bis zu dem der Film zu entwickeln ist: Mai 82.
Laut Orwo Gesamtkatalog von Januar 1984 ist der ORWO UP 21 ein "panchromatisch sensibilisierter Schwarzweiß-Umkehr-Schmalfilm hoher Empfindlichkeit. Er besitzt eine hohe und höchste Konturenschärfe, sehr feines Korn und hervorragende Brillanz" Die Unterlage besteht aus einer 128µm dicken, farblosen Celluloseacetat-Unterlage. Anwendungsbereich laut Katalog: "Als Schwarzweiß-Aufnahmematerial für alle Zwecke der Amateur-Schmalfilmaufnahmen bei Kunst- und Tageslicht. "

Material / Technique

Pappe, Metall, Papier, Filmmaterial

Measurements ...

95 x 95 x 30 mm (LxBxH)

Created ...
... who:
... when
... where

Part of ...

Tags

[Last update: 2017/04/21]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.