museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Winckelmann-Museum Stendal Antikenansichten und antike Topographie in Grafik und Aquarell Europäische Stadt- und Landschaftsansichten [WM-VI-b-c-379]

Veduta del Tempio di Vesta

Veduta del Tempio di Vesta (Winckelmann-Museum Stendal CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Winckelmann-Museum Stendal (CC BY-NC-SA)

Description

Dargestellt ist der Blick auf den Rundtempel des antiken Forum Boarium, der heutigen Piazza della Verità in Rom. Der um 120 v. Chr. errichtete Tempel mit einem Durchmesser von 14,8 m und mit über 10 m hohen korinthischen Säulen ist der älteste in Rom erhaltene Bau, der zu großen Teilen aus Marmor errichtet wurde. Die Ähnlichkeit mit den Resten des Tempels der Vesta auf dem Forum Romanum verleiteten früher zu der Annahme, dass es sich auch hier um ein Heiligtum der Vesta gehandelt habe. Wie man heute aber weiß, war er dem Hercules Victor geweiht. Im Vordergrund sieht man die beliebten Staffage-Figuren mit einem Reiter, einem Mönch, einem sich ausruhenden Wanderer und einer Frau mit Kindern. Luigi Rossini (Ravenna 1790 - Rom 1857) fertigte die Grafik für seine Vedutensammlung "Le Antichita Romane ossia Raccolta delle piu interessenti Vedute di Roma Antica" von 1820 an.

Signiert u.l.: Rossini dis. e inc.
u.r.: Roma 1820
Bezeichnet u.m.: Veduta del Tempio di Vesta
u.l.: A. tempio della Fortuna Virile
u.r.: B. casa di Nicola di Rienzo

Material/Technique

Radierung

Measurements

Blatt: 77 x 51 cm; Bild: 43,8 x 36 cm

Printing plate produced ...
... Who:
... When

Relation to places

Literature

Keywords

Object from: Winckelmann-Museum Stendal

Das Winckelmann-Museum wird seit 2000 von der Winckelmann-Gesellschaft getragen. Die Winckelmann-Gesellschaft geht auf eine kontinuierliche Pflege ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.