museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Kulturstiftung Sachsen-Anhalt - Museum Schloss Neuenburg Freizeit [V 11874 H]

Schachfigur (Springer)

Schachfigur (Springer) (Kulturstiftung Sachsen-Anhalt CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kulturstiftung Sachsen-Anhalt / Thomas Tempel (CC BY-NC-SA)

Description

Die Figur weist einen runden Querschnitt auf. In dem zylindrischen, leicht konischen und oben abgerundeten Körper befindet sich ein eingestecktes Mittelstück. Seine Oberseite schließt bündig mit der Wölbung ab. Die nach vorn weisende dreieckige Protome ist an der abgeflachten Vorder- und der Oberseite mit einem doppelten Kreisauge verziert. An der Basis befindet sich ein doppeltes Rillenband und auch die Schulter weist ein Rillenband mit Schrägschraffur auf. Zusätzlich ist die Wandung mit Kreisaugen bedeckt: vorn mit einer Fünfergruppe und seitlich mit je einer Dreiergruppe, die diagonal mit Kerben verbunden sind. Die abstrahierte Kleinplastik für den Springer (ursprünglich Pferd) ist typisch für die arabischen Schachfiguren. Auf dem kegelförmigen Körper deutet der dreieckige Vorsprung einen Pferdekopf an. Noch bis ins Spätmittelalter waren derartige Figuren gebräuchlich. Bei Ausschachtungsarbeiten hinter der Doppelkapelle des Schlosses Neuenburg wurde diese Schachfigur 1937 gefunden. Genaue Fundumstände sind nicht überliefert.

Material / Technique

Knochen (Langknochen), geschnitzt, graviert

Measurements ...

H 2,9 cm, Dm 2,4 cm

Created ...
... when
Found ...
... when
... where

Literature ...

Tags

Created Created
1001 - 1199
Found Found
1937
1000 1939

[Last update: 2018/11/20]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.