museum-digitalsachsen-anhalt

Close
Close
Johann-Friedrich-Danneil-Museum Salzwedel Numismatik [G 191]

Brakteat Otto II.

Brakteat Otto II (Johann-Friedrich-Danneil-Museum Salzwedel CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Johann-Friedrich-Danneil-Museum Salzwedel (CC BY-NC-SA)

Description

Als Brakteat wird eine einseitig geschlagene Silbermünze bezeichnet. Dieses Exemplar wurde während der Herrschaftszeit von Markgraf Heinrich von Gardelegen (1184-1192) oder Otto II. (1184-1205) als markgräfliche Münze in Salzwedel geprägt. Die symbolhaft dargestellte Burg verweist auf die Prägestätte. Man geht davon aus, dass sich die Münzwerkstatt wahrscheinlich direkt auf dem Burggelände befunden hat. Der Schlüssel verweist auf das spätere Stadtwappen von Salzwedel.
Brakteat mit symbolischer Burgdarstellung aus der Zeit Otto II bzw. Heinrich von Gardelegen mit zwei Kuppeltürmen. Dazwischen ein größerer Zinnenturm, in dessen Torbogen ein aufgerichteter nach rechts zeigender Schlüssel, Strahlenkreis.

Material/Technique

Silber

Measurements

D: 2,3 cm

Created ...
... Who: Zur Personenseite: Münzstätte Salzwedel
... When
... Where More about the place

Relation to people

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Johann-Friedrich-Danneil-Museum Salzwedel

Object from: Johann-Friedrich-Danneil-Museum Salzwedel

Das Johann-Friedrich-Danneil-Museum ist mit seiner Gründung im Jahre 1932 eine wichtige historische Sammlungs- und Forschungsstelle in der...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.