museum-digitalsachsen-anhalt

Close
Close
Fahrzeugmuseum Staßfurt Kinder-Dreiräder aus der Herstellung der DDR - Industrie [KD202]

Dreirad aus Metall in Weiß mit plastebereiften Rädern

Dreirad (Fahrzeugmuseum Staßfurt CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Fahrzeugmuseum Staßfurt / Ingo Schramm (CC BY-NC-SA)

Description

Dieses Kinderdreirad mit kunststoffbereiften Rädern wurde 1981 im Rahmen der Konsumgüterproduktion in einem volkseigenem Betrieb hergestellt. Es war beim Fahren auf Betonplatten sehr geräuschintensiv und deshalb nicht sehr beliebt.
Das Dreirad gehört seit 1990 zum Fundus des Fahrzeugmuseums Staßfurt und ist Bestandteil der größten zusammenhängenden Kinderfahrzeugsammlung Deutschlands.

Material/Technique

Metall, Kunststoff

Measurements

0,90 x 0,70 x 0,90 m

Was used ...
... When
... Where More about the place

Relation to places

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Was used
Magdeburg
11.61666679382352.133335113525db_images_gestaltung/generalsvg/Event-6.svg0.066
[Relationship to location]
German Democratic Republic
12.38899993896552.051998138428db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map
Fahrzeugmuseum Staßfurt

Object from: Fahrzeugmuseum Staßfurt

Das Fahrzeugmuseum wurde im Jahre 2004 im historischen Rittergut im Bördedorf Glöthe gegründet, anfangs unter dem Namen Fahrzeugmuseum Glöthe. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.