museum-digitalsachsen-anhalt

Close
Close
Kreismuseum Jerichower Land, Genthin Architektur Handwerk, Gewerbe, Industrie [V 151 A]

Sonnenziegel

Sonnenziegel (Kreismuseum Jerichower Land, Genthin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kreismuseum Jerichower Land, Genthin / Antonia Beran (CC BY-NC-SA)

Description

Der handgestrichene Dachziegel (Biberschwanz) aus hellrotem Ton trägt drei Sonnenzeichen.
Diese Art der Ziegel wird auch als Feierabendziegel bezeichnet, weil sie zum Abschluss der Tagesarbeit eine besondere Markierung erhielten. Dabei wurden Muster und Symbole, insbesondere diese fächerartigen Sonnen in den noch weichen Ton eingedrückt.
Der Museumsleiter Otto Vogeler vermerkte 1930 im Inventarbuch, dass der Dachdecker Karl Wilke aus Genthin folgendes über derartige Sonnenziegel in Erfahrung gebracht hatte:
Nach Mitteilung eines alten Ziegelmeisters aus Brettin überreichte der Ziegelstreicher dem Besucher der Ziegelei einen Sonnenziegel mit folgenden Worten:
"Ich bring dem Herrn einen bunten Stein,
er ist an allen Ecken rein und fein,
drum bitt ich um ein Schlückchen Wein,
und wenn´s kein Wein,
so wird´s doch wenigstens ein Trinkgeld sein."
Dieses Stück wurde 1929 beim Umdecken der Genthiner Stadtkirche St. Trinitatis geborgen.

Material/Technique

Ton, gebrannt

Measurements

Breite: 15,8 cm; Dicke: ca. 1.8 cm; Länge: 38,8 cm

Created ...
... When
... Where [Probably] More about the place

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Kreismuseum Jerichower Land, Genthin

Object from: Kreismuseum Jerichower Land, Genthin

Im Jahre 1886 durch den "Verein der Alterthumsfreunde" in Genthin gegründet, wurde die Sammlung 1908 als Kreismuseum vom Landkreis Jerichow II...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.