museum-digitalsachsen-anhalt

Close
Close
Historisches Museum für Mittelanhalt & Bach-Gedenkstätte Homöopathiegeschichte [V 1983 K3]

Porträtrelief Samuel Hahnemann

Porträtrelief Samuel Hahnemann (Köthen Kultur und Marketing GmbH CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Köthen Kultur und Marketing GmbH (CC BY-NC-SA)

Description

Bei diesem Objekt handelt es sich um eine zeitnahe Kopie der Reliefplakette mit dem Bildnis Samuel Hahnemanns (1755-1843), welches der französische Bildhauer Pierre Jean David d’Angers (1788-1856) im Jahre 1839 fertigte. Der Künstler porträtierte den über lange Zeit in Köthen und Anhalt wirkenden Begründer der Homöopathie in Paris, wo Hahnemann von 1835 bis zu seinem Tod im Jahre 1843 lebte und praktizierte.

Material/Technique

Messingblech im Holzrahmen

Measurements

Durchmesser 20 cm (incl. Rahmen)

Created ...
... When [About]
Template creation ...
... Who: Zur Personenseite: David d´Angers (1788-1856)
... When
... Where More about the place
Was depicted (Actor) ...
... Who: Zur Personenseite: Samuel Hahnemann (1755-1843)

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Created Created
1839
Template creation Template creation
1839
1838 1841
Historisches Museum für Mittelanhalt & Bach-Gedenkstätte

Object from: Historisches Museum für Mittelanhalt & Bach-Gedenkstätte

In den historischen Räumen des Corps de logis von Schloss Köthen, zwischen dem ehemaligen Thronsaal und der Schlosskapelle gelegen, zeigt das ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.