museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Wolmirstedt Archivalien [A_462]

Gevatterbrief zur Taufe von 1850

Gevatterbrief (Museum Wolmirstedt RR-F)
Provenance/Rights: Museum Wolmirstedt (RR-F)

Description

Der Gevatterbrief von Heinrich Barfuß aus Loitsche richtet sich an "Der Wohlehrsamen und Hochachtbaren // Ehefrau des Häuslers Vollbeding // meiner wohlgeschätzten Frau Gevatterin // auf // der Wehrmühle"
Das Blatt Papier ist mittig gefaltet. Auf einer Seite wurde die Anschrift notiert, auf der anderen Seite die Einladung zur Taufe. Diese Seite weist zudem einen Druck von 3 verschiedenen christlichen Symbolen auf (links die christliche Taube, in der Mitte die Darstellung der Dreifaltigkeit und rechts das Lamm auf dem Buch mit den sieben Siegeln = Agnus Dei). Darunter ist aufgedruckt und handschiftlich vervollständigt: "Wohlehrsame und Hochachtbare, // Wertheste Frau Gevatterin. // Am vergangenen Sonntag, den 1. d. M., Morgens 9 Uhr, // hat der gnädige Gott mich und meine Frau durch die // Geburt eines muntern Töchterchens erfreut. // Künftigen Sonntag, den 15. Nachmittags 2 Uhr, geliebt es // Gott, soll dieses Kind durch die heilige Taufe in die // Gemeinde Jesu feierlich aufgenommen werden, wobei ich // zu Ihnen das Zutraun habe, Sie um Über= // nehmung einer Pathenstelle ergebenst zu bitten. // Für die durch freundliche Gewährung dieser Bitte // mir erwiesenen Liebe und Gewogenheit verbleibe ich stets // meiner werthen Frau Gevatterin. // ergebenster Schwiegersohn // der Häusler und Leinwebermeister // Heinrich Barfuß. // Loitsche, // den 12ten Junius // 1850.
Die Innenseite des gefalteteten Briefes ist unbeschrieben. Dort wo der Brief zusammengefügt wurde sind Siegellackreste zu erkennen und auf dem Lack der Buchstabe "B".
Querformat.

Material/Technique

Papier, Druck, Siegellack, Tinte, Handschrift

Measurements

L: 33,5 cm x B: 44,0 cm

Was used ...
... When
... Where

Keywords

Object from: Museum Wolmirstedt

Das Wolmirstedter Museum wurde 1927 gegründet und befindet sich seit 1981 in einer teilweise ausgebauten Bruchsteinscheune auf der Schlossdomäne, ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.