museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Wolmirstedt Archivalien [A_1963]

Plakat: Öffentliche Bekanntmachung des Internationalen Militär-Gerichtshofes

Plakat: Öffentliche Bekanntmachung des Internationalen Militär-Gerichtshofes (Museum Wolmirstedt RR-F)
Provenance/Rights: Museum Wolmirstedt (RR-F)

Description

Papier einseitig bedruckt. Ursprünglich im A3-Hochformat, hier an den Rändern beschnitten.
Inhalt: Das Plakat veröffentlich zwei Bekanntmachungen des Internationalen Militär-Gerichtshofes:
1. Einleitung eines Verfahrens zur Feststellung des verbrecherischen Charakters der Organisationen Reichsregierung, Korps der politischen Leiter der NSDAP, Schutzstaffeln der NSDAP, Sicherheitsdienst, Geheime Staatspolizei, Sturmabteilung der NSDAP, Generalstab und Oberkommando der Deutschen Wehrmacht am 20.11.1945 in Nürnberg im Rahmen des Anklageverfahrens der Alliierten gegen die Hauptkriegsverbrecher.
Zur Anhörung wird allen Angehörigen der Organisationen ein Aussagerecht eingeräumt. Sollte davon Gebrauch gemacht werden sollen, sollen die entsprechenden Personen ein Gesuch beim Gerichtshof einreichen. Befinden sich entsprechende Personen in Haft, sollen die Gesuche über Militärstellen weitergeleitet werden. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine Aussage keine Straffreiheit gewährt.
2. Die Anklageschrift gegen den noch flüchtigen Martin Bormann wegen "Verbrechen gegen den Frieden, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschheit" kann im Justizpalast in Nürnberg eingesehen werden. Sollte der Angeklagte eine Aussage zum Verfahren machen wollen kann er dies tun oder sich von einem Rechtsanwalt vertreten lassen. Sollte er nicht erscheinen, wird das Verfahren am 20. November 1945 gegen ihn auch in Abwesenheit eröffnet. Für den Fall das er schuldig gesprochen wird, kann das Urteil ohne weitere Verhandlung vollstreckt werden, sobald er aufgefunden wird.
Beide Bekanntmachungen wurden durch den Generalsekretär des Internationalen Militär-Gerichtshofes Harold B. Willey veröffentlicht.

Material/Technique

Papier / Druck

Measurements

L: 39 cm x B: 25,5 cm

Was used ...
... When
... Where
Written ...
... Who:
... When
... Where [Probably]
Printed ...
... When
... Where [Probably]
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:

Relation to places

Part of

Links / Documents

Keywords

Was used
Soviet occupation zone
12.78442287445152.389011383057db_images_gestaltung/generalsvg/Event-6.svg0.066
Written
Berlin
13.40833282470752.518333435059db_images_gestaltung/generalsvg/Event-7.svg0.067
Printed
Berlin
13.40833282470752.518333435059db_images_gestaltung/generalsvg/Event-26.svg0.0626
[Relationship to location]
German Reich
10.65307617187550.42951965332db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map
Was used Was used
1945
Written Written
1945
Printed Printed
1945
1944 1947

Object from: Museum Wolmirstedt

Das Wolmirstedter Museum wurde 1927 gegründet und befindet sich seit 1981 in einer teilweise ausgebauten Bruchsteinscheune auf der Schlossdomäne, ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.