museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Wolmirstedt Archivalien [A_631]

Bericht über das Wirken der Antifaschisten in Olvenstedt, 1945

Bericht über das Wirken der Antifaschisten in Olvenstedt, 1945 (Museum Wolmirstedt RR-F)
Provenance/Rights: Museum Wolmirstedt (RR-F)

Description

Sehr dünnes Papier im A4-Hochformat einseitig bedruckt (Durchschlag).
Inhalt: "Bericht aus Olvenstedt! // Dank des aktiven Eingreifens der Olvenstedter Antifaschisten konnten // für unser Dorf und seine Einwohnerschaft in den letzten Kriegstagen // größeres Unheil verhütet werden. Die Panzersperren wurden nicht ge- // schlossen und nur dadurch sind wird heute in der glücklichen Lage // den Winter in Häusern zu verbringen die wenig Kriegsschäden zeigen. // Das sei besonders demjenigen ins Stammbuch geschrieben, die heute // noch immer die Antifaschisten und besonders uns Kommunisten für die // heutige Notlage des deutschen Volkes verwantwortlich machen wollen. // Hätten die Nazis nur noch Tage die Macht gehabt, W ä r e a u c h // O l v e n s t e d t n u r n o c h e i n T r ü m m e r f e l d . // Unsere kleinen Hitlers, Goebbels und Görings machten es genau wie // ihre großen Vorbilder, sie schufen das Charos und ließen das Volk im // Stich. // Sollten diese Herren nicht wenigstens einen Blick nach Nürn- // berg werfen und an den kläglichen Gestalten auf der Anklagebank ihre eigene Kläglichkeit erkennen? // Wenn wir Antifaschisten heute unsere Kraft dafür einsetzen, das von // den Nazis geschaffene Elend zu beseitigen, so nicht deswegen, // damit es den Nazis wohlergehe. // Sie predigen ihre Liebe dem Deutschen Volke und brachten es ins // Elend. Wir leisten praktische Arbeit um den Opfern dieses Regims hel- // fen zu können. // Beide Arbeiterparteien haben Maßnahmen getroffen und durchgeführt, // die zur Beseitigung der größten Not dienen. Zum hervorstehenden Weih- // nachstafeste soll all denen, die besonders schwerz zu tragen haben eine // kleine Weihnachtsfreude zuteilweren. Die hiesige Feuerwehr unter // Führung des Genossen Rudolf, brachten durch eine Sonderveranstaltung // RM 4.100.-- zusammen. Diese Mittel werden mit dazu benutzt werden, // dort zu lindern und zu erfreuen, wo die Not am größte ist. // Alle Hetzpropaganda gegen die Kommunisten wird zu schanden werden. // An unseren Aufbauwillen und unserer praktischen Arbeit wird alle // Hetze und Nörgelei scheitern. // Erinnerin wir uns doch einmal was den Deutschen Volke von Rußland // und der Roten Armee erzählt wurde!" Wenn die Russen nach Deutschland // kommen, wird das Deutsche Volk vernichtet werden." Man sprach vom // Hunnen und Steppensturm. Und was ist aus der Hetze geworden? // Durch die Straßen Olvenstedts bewegen sich heute auch Angehörige".
Die zweite Seite des Textes fehlt.

Auf der Rückseite des Papiers wurde ein Stempelabdruck des Museums Wolmirstedt angebracht.

Material/Technique

Papier, Tinte, / Druck (Durchschlag), Bleistift, Stempelabdruck

Measurements ...

L: 29,7 cmx x B: 21 cm

Was used ...
... When
... Where
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:
Mentioned ...
... Who:

Relation to places ...

Part of ...

Keywords

Was used
Olvenstedt
11.56929016113352.158416748047db_images_gestaltung/generalsvg/Event-6.svg0.066
[Relationship to location]
DDR
12.59555625915552.142223358154db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Olvenstedt
11.56929016113352.158416748047db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: Museum Wolmirstedt

Das Wolmirstedter Museum wurde 1927 gegründet und befindet sich seit 1981 in einer teilweise ausgebauten Bruchsteinscheune auf der Schlossdomäne, ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.