museum-digitalsachsen-anhalt

Close
Close
Berend Lehmann Museum für jüdische Geschichte und Kultur Judaica [o. Inv.]

Torawimpel

Torawimpel (Berend Lehmann Museums für jüdische Geschichte und Kultur CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Berend Lehmann Museums für jüdische Geschichte und Kultur / Ulrich Schrader (CC BY-NC-SA)
"Torawimpel

Provenance/Rights: 
Berend Lehmann Museums für jüdische Geschichte und Kultur (CC BY-NC-SA)

"Torawimpel

Provenance/Rights: 
Berend Lehmann Museums für jüdische Geschichte und Kultur (CC BY-NC-SA)

"Torawimpel

Provenance/Rights: 
Berend Lehmann Museums für jüdische Geschichte und Kultur (CC BY-NC-SA)

Description

Zum Zusammenbinden der beiden Hälften einer Torarolle dient meist ein langes Leinenband. Seit dem späten Mittelalter war es vor allem bei den deutschen Juden Brauch, dieses Band aus der Windel anzufertigen, die ein Knabe am achten Tag nach seiner Geburt bei der Beschneidung getragen hatte. Zu diesem Zweck wurde die Windel in vier gleiche Streifen geschnitten, welche an den schmalen Seiten zusammengenäht wurden. Dieses Band wurde dann kunstvoll bestickt und von dem Knaben bei seinem ersten Synagogenbesuch, zumeist an seinem dritten Geburtstag, der Synagoge als Geschenk überbracht.
Dieser Torawimpel stammt von Josef Hirsch, dem Vater des Leihgebers. Dessen Vater Aron Hirsch (1845-1880) war ein Enkel von Aron Hirsch Göttingen (1783-1842), dem Stammvater des Unternehmens Hirsch in Halberstadt.
Der Wimpel besteht aus farbig besticktem Leinen. Farblich fein changierende Blumenranken in Nadelmalerei umrahmen gestickte hebräische Schrift mit eingefügten Motiven. Die Motive Levitenkanne und Lamm sind aus besticktem Filz, Torarolle und Chuppa (Baldachin unter dem die Heiratszeremonie stattfindet) sind komplett gestickt.
Der Wimpel trägt folgende Inschrift: "Dies ist das Geschenk des Kindes Josef, genannt Jossele, Sohn unseres Lehrers, des Rabbiners Herrn Aron Hirsch SeGaL, in glücklicher Stunde geboren am heiligen Schabbat, dem 29. Nissan 5540 (d.i. 20. April 1880). Möge Gott ihn heranwachsen lassen zur Tora, zur Trauung und zu guten Taten, Amen Sela."
Der Torawimpel ist eine Leihgabe von Aharon Hirsch, Israel.

Material/Technique

Leinen, bestickt

Measurements

ca. 340 x 20 cm

Created ...
... When
... Where [Probably] More about the place

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Berend Lehmann Museum für jüdische Geschichte und Kultur

Object from: Berend Lehmann Museum für jüdische Geschichte und Kultur

Das Berend Lehmann Museum für jüdische Geschichte und Kultur wurde am 23. September 2001 eröffnet. Das Museum ist beheimatet in der ehemaligen ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.