museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Wolmirstedt Archivalien [A_1516]

Lebenslauf von Karl Duldhardt, 18. Januar 1946 [1]

Lebenslauf von Karl Duldhardt, 18. Januar 1946 [2] (Museum Wolmirstedt RR-F)
Provenance/Rights: Museum Wolmirstedt (RR-F)

Description

Papier im A4-Hochformat, einseitig mit Schreibmaschine beschrieben. Unten rechts Initiale "D" als Zeichen der Unterschrift von Karl Duldhardt.
Inhalt: Lebenslauf in Textform von Karl Duldhardt, verfasst am 18. Januar 1946: "Magdeburg, den 18. Januar 1946 // Lebenslauf // Am 24.7.1893 wurde ich in Wolmirstedt geboren. Ich bin im // Besitze des Berechtigungsscheines für Einjährig-Freiwillige // und habe das Beamtenseminar in Aschersleben besucht. 1913 war // ich als Bürogehilfe beim Magistrat der Stadt Bad-Oldesloe und // 1914 bis Anfang 1945 in gleicher Stellung bei der Gemeindever- // waltung in Brunsbüttelkoog tätig. Von 1915 bis 1918 war ich // Soldat und Weltkriegsteilnehmer. August 1918 trat ich beim Land- // ratsamt in Wolmirstedt als Gehilfe ein und war lange Jahre // hierauf Leiter des Versicherungsamtes und bearbeitete nebenbei // Wahl- und verschiedene polizeiliche Sachen. 1933 wurde ich aus // dem Staatsdienst von den Nazis entlassen. Gleichzeitig war ich // von 1924 bis 1932 Beigeordneter (zweiter Bürgermeister) in // Wolmirstedt und nebenbei auch mehrere Jahre lang Stadtverordneten- // vorsteher in meiner Heimatstadt. Ca. 8 bis 9 Jahre lang war // ich Vorsitzender des Bezirksbetriebsrats bei der Regierung in Magde- // burg und Mitglied (2. Schriftführer) des Hauptbetriebsrats beim // Preuß. Finanz- und Innenministerium in Berlin; dem Reichsfach- // ausschuß für Behördenangestellte innerhalb meiner Gewerkschaft // habe ich ebenfalls etwa 10 Jahre angehört. In den Jahren // 1933 bis 1945 war ich zeitweise auf Flucht, oder habe mein Brot // als selbständiger Vertreter oder als familienhelfendes Mitglied // im Geschäft meiner Ehefrau bzw. durch Erteilung von Nachhilfe- // stunden verdient. Ab August 1944 hielt ich mich bis zum Einmarsch // der Allierten verborgen, um einer erneuten Verhaftung zu entgehen. // Durch die Allierten-Militärregierung wurde ich zunächst als Bürger- // meister in Wolmirstedt und dann als Landrat des Kreises Wolmirstedt // bestellt. // Ab 1.10.1945 versehe ich Dienst bei der Bezirksregierung in Magde- // burg.".
Das Blatt ist an der linken Seite gelocht.

Material/Technique

Papier, Tinte / Druck, Handschrift

Measurements

L: 29,8 cm x B: 21 cm

Written ...
... Who:
... When
... Where

Part of

Links / Documents

Keywords

Object from: Museum Wolmirstedt

Das Wolmirstedter Museum wurde 1927 gegründet und befindet sich seit 1981 in einer teilweise ausgebauten Bruchsteinscheune auf der Schlossdomäne, ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.