museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Wolmirstedt Archivalien Stadtgeschichte Wolmirstedt [A_849]

Urkunde Kirchenchor Wolmirstedt

Urkunde Kirchenchor Wolmirstedt (Museum Wolmirstedt RR-F)
Provenance/Rights: Museum Wolmirstedt (RR-F)

Description

Die Urkunde des Kirchenchors Wolmirstedt ist gerollt und besitzt als Art Siegel am unteren Ende ein rundes Metallstück. Die Urkunde ist vom 29. März 1931 und dokumentiert das Wesen des Wolmirstedter Kirchenchors.
Der Text lautet wie folgt: „ Zur Pflege edler Kirchenmusik, der Musica sacra, hat sich im Jahre 1920 // hier in Wolmirstedt an der Stadtkirche St. Katharinen ein Kirchenchor gebildet. // Der Kirche zu dienen, zur Verschönerung der Gottesdienste beizutragen, ist der // ist der Grundsatz zu allem seinen Wirken. Am Tage der Abfassung dieses Schrei- // bens setzte sich der Chor zusammen aus 22 Sopran=, 12 Alt=, 8 Tenor= und 10 Baß- // stimmen. Vornehmlich an den hohen kirchlichen Festtagen läßt der Chor seine // Lieder erschallen. Dann erklingt auch jedesmal in der Liturgie die // Große Doxologie von Bortnjanski. Besonders ist die Pflege der Klassi- // schen Kirchenmusik: Bach, Beethoven, Schubert, Mendelsohn, das Ziel // des Kirchenchores. Besonders in der Weihnachtszeit bringt er oft Dar- // bietungen aus dem großen Schatz der alten und neuen Weihnachtsmusik. // Aber auch weltliche Oratorien und Volkslieder singt der Chor. // Gern stellt er sich uneigennützig in den Dienst der Allgemeinheit, // so auch anlässlich des Abends am 11. März 1931, als alle bürgerlichen // Kulturvereine durch Vorführungen mit zum Gelingen des Abends bei- // trugen und Geld mit für das Ehrenmal für unsere im Weltkrieg // gefallenen Brüder zusammenbrachten. // „Ich hatt‘ einen Kameraden, einen bessern findst du nit.“ // (Text Ludwig Uhland 1787-1862. Melodie Friedrich Silcher 1797-1860.) // Wolmirstedt, Palmarium // 29. März 1931 // Heinrichs, 1. Pfarrer // Superintendent // Willy Schulze // Lehrer, Chorleiter des Kirchenchors, // Kantor, Organist an der St. Katharinen- // kirche zu Wolmirstedt // E. Lübbe // Pfarrer an der // St. Katharinenkirche // zu Wolmirstedt.

Material/Technique

Schweinehaut, Tinte, Handschrift, Metall

Measurements

L: 43,5 cm x B: 27,0 cm

Was used ...
... When
... Where

Relation to places

Part of

Keywords

Was used
Wolmirstedt
11.61666679382352.25db_images_gestaltung/generalsvg/Event-6.svg0.066
[Relationship to location]
St. Katharinen Kirche (Wolmirstedt)
11.62894535064752.248542785645db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: Museum Wolmirstedt

Das Wolmirstedter Museum wurde 1927 gegründet und befindet sich seit 1981 in einer teilweise ausgebauten Bruchsteinscheune auf der Schlossdomäne, ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.