museum-digitalsachsen-anhalt

Close
Close
Kulturstiftung Dessau-Wörlitz Originalausstattung Schloss Luisium Gemäldesammlung [I-271]

Kartenspieler

Kartenspieler (Kulturstiftung Dessau-Wörlitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kulturstiftung Dessau-Wörlitz (CC BY-NC-SA)

Description

Das Bild zeigt drei Männer beim Kartenspielen an einem Tisch, wobei einer, durch Zeichen seines Gegenübers informiert, hinter seinem Rücken eine Falschkarte hervorzieht. Auf dem mit einem roten Tuch bedeckten Tisch steht links noch ein Trick-Track-Spiel mit einem Würfelbecher.
Bei dem Bild handelt es sich um eine Kopie nach Caravaggios Original von 1594, ehem. Palazzo Borghese, heute im Kimbell Art Museum, Texas. Das Gemälde gehört zu einer Reihe von Gemälden, die von Anton von Maron im Auftrag des Fürsten kopiert wurden und wurde neben ursprünglich acht Bildern, u.a. Raffaelkopien sowie Gemälden des zeitgenössischen Malers Ferdinand Hartmann für das Kabinett neben dem Festsaal im Luisium ausgewählt. (KSDW)

Material/Technique

Öl auf Leinwand

Measurements

103 x 130,2 cm

Template creation ...
... Who: Zur Personenseite: Caravaggio (1571-1610)
... When
... Where More about the place
Painted ...
... Who: Zur Personenseite: Anton von Maron (1731-1808)
... When
... Where More about the place

Literature

Links / Documents

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Painted Painted
1750 - 1799
Template creation Template creation
1594
1593 1801
Kulturstiftung Dessau-Wörlitz

Object from: Kulturstiftung Dessau-Wörlitz

Die Kulturstiftung Dessau-Wörlitz hat sich die Verwaltung und Pflege der Kernbereiche des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches zur Aufgabe...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.