museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Schloss Moritzburg Zeitz Fotoplatten [XI/P/2831]

Die Leuchtenburg (Kahla)

Die Leuchtenburg (Kahla) (Museum Schloss Moritzburg Zeitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Schloss Moritzburg Zeitz (CC BY-NC-SA)

Description

Die Leuchtenburg thront auf einem Muschelkalkberg im Saaletal bei Kahla. Sie wurde am 15. April 1221 erstmals erwähnt, als in Dornburg Hartmann IV. von Lobdeburg-Leuchtenburg einen Rechtsstreit beilegte.
Nachdem die Herren von Lobdeburg sich stark verschuldet hatten, mussten sie die Burg 1313 an die Grafen von Schwarzburg verpfänden und 1333 endgültig an sie verkaufen. Durch die Thüringer Grafenfehde wurde die Burg so sehr geschwächt, dass sie 1392 durch die Wettiner erobert werden konnte. Die Schwarzburger wurden durch den sogenannten Leipziger Vertrag von 1396 gezwungen, die Burg zu verkaufen. Danach war hier der Sitz eines wettinischen Amtes. Die Leuchtenburg diente bis in das 15. Jahrhundert als Verwaltungsmittelpunkt von Dörfern und Städten der Umgebung.
Nach der Verlegung des Amtes Leuchtenburg-Orlamünde nach Kahla wurde ein Teil der Burg 1700 zu einem Zucht-, Armen- und Irrenhaus umgebaut, in dem 1724 die ersten Strafgefangenen eintrafen. Nach Auflösung des Zuchthauses, 1871, kamen die letzten Gefangenen nach Zeitz. Danach diente die Leuchtenburg (1873-1951) als Hotel.

Material/Technique

Fotopapier / Fotografie

Measurements

Fotoplatte 9x18 cm

Image taken ...
... Who:
... When
... Where

Relation to people

Links / Documents

Keywords

Object from: Museum Schloss Moritzburg Zeitz

Das Schloss Moritzburg, die frühbarocke Residenz der Herzöge von Sachsen-Zeitz, entstand zwischen 1657 und 1678. Das Schloss Moritzburg und der Dom ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.