museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg Schuhe [VI 1234 ]

Einzelner hoher Kleinstkinder-Spangenschuh, 1967, rechts

Ein einzelner hoher Kleinstkinder - Spangenschuh, VEB Schuhfabrik "Banner des Friedens" Weißenfels, 1967 (Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg (CC BY-NC-SA)

Description

Der Schuh (rechts) ist aus glattem, muschelfarbenem Rindbox hergestellt. Sein Schaft besteht aus einem etwas ausgeschnittenen Vorderteil, 2 Fersenteilen mit Fersennaht und Hinterriemen. Die Fersenteile treffen über dem Rist nicht zusammen, sie sind durch 2 schwarze, je 9 mm breite Lacklederriemchen (Spangen) verbunden, welche an der Innenseite angesteppt sind. Die Fersenteile führen über den Rist und schließen an der Außenseite mittels Einhängeschnallen. Um den Schaftrand ist eine Lochperforation zu sehen. Innenfutter und Sohle bestehen aus grün-rot-schwarz-kariertem Schottenstoff, vorn aus weißem Stoff. Die Brandsohle ist aus Leder; der Schuh zeigt eine hellgraue Porolaufsohle, die an der Ferse hochgezogen ist, was ein besseres Laufen beim Kleinkind zur Folge hat. Die Schuhspitze ist stark abgerundet, breit und asymmetrisch.

Material/Technique

Rindbox, Leder, Stoff, Porokrepp, Lackkunstleder, geklebt, gezwickt

Measurements

Gr.: 13, L.: 14 cm, H.: 7 cm

Created ...
... Who:
... When
... Where

Keywords

Object from: Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg

Im Juni 1874 wurde in der Stadt Weißenfels der Verein für Natur- und Altertumskunde durch Honoratioren der Stadt gegründet. Nachdem anfangs fast ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.