museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg Schuhe [VI 1934 a,b D]

Ein Paar Herren-Straßenhalbschuhe, Louis Höring K.G. Schuhfabrik Stadtilm/Thüringen, 1968/1970

Ein Paar Herren-Straßenhalbschuhe, Louis Höring K.G. Schuhfabrik Stadtilm/Thüringen, 1968/1970 (Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg (CC BY-NC-SA)

Description

Die Schuhe sind aus dunkelrotbraunem (tarragona), glattem Rindbox hergestellt. Ihr Schaft besteht jeweils aus Vorderteil, Oberlasche, 2 Fersenteilen und Hinterriemen. Die 2 Fersenteile reichen bis über den Rist und tragen die 3 Nietösenpaare. Die Schnürung führt über die Oberlasche. Das Innenfutter ist Blattfutter aus olivgrünem Leinen, die Fersenteile sind mit tarragonafarbenem Rindfutterleder gefüttert. Die Schuhe haben eine Lederbrandsohle und ein Brandsohlenfersenauflage aus tarragonafarbenem Rindfutterleder mit Aufdruck "1849 LHS". Sie zeigen eine eingearbeitete Vorder- und Hinterkappe, einen zwiegenähten Boden aus Porosohle und -absatz und eine abgerundete Spitze.

Material/Technique

Rindbox, Leder, Leinen, Poro, zwiegenäht

Measurements

Gr.: 28, L.: 29,8 cm

Created ...
... Who:
... When
... Where

Keywords

Object from: Museum Weißenfels - Schloss Neu-Augustusburg

Im Juni 1874 wurde in der Stadt Weißenfels der Verein für Natur- und Altertumskunde durch Honoratioren der Stadt gegründet. Nachdem anfangs fast ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.