museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Kulturstiftung Dessau-Wörlitz Originalausstattung Schloss Mosigkau Stiftsarchiv Mosigkau [Samos I-1 A]

Stiftschronik des Hochadeligen Fräuleinstiftes Mosigkau

Stiftschronik des Hochadeligen Fräuleinstiftes Mosigkau (Kulturstiftung Dessau-Wörlitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kulturstiftung Dessau-Wörlitz / Heinz Fräßdorf (CC BY-NC-SA)

Description

Das Hochadelige Fräuleinstift Mosigkau wurde am 12. Juni 1780, dem Geburtstag der Prinzessin Anna Wilhelmine von Anhalt-Dessau entsprechend ihres Testamentes gegründet. Es bestand bis 1945. Jedoch erst im Jahr 1867 begann der Mosigkauer Pastor Hahn mit der Anlage der Stiftschronik. Darin werden die Äbtissinnen und Stiftsdamen sowie Stiftsfräulein, Stiftsdirektoren und Stiftsräte seit Gründung des Stiftes bis zu seinem Erlöschen vorgestellt. Ihre Biografien füllen jeweils eine Seite.
Im Folgenden werden einige ausgewählte Seiten aus dem reich illustrierten Album dargestellt. Eine vollständige Dokumentation des gesamten Albums liegt im Bildarchiv der Kulturstiftung DessauWörlitz vor. Archivanfragen zur Familienforschung werden gerne im Archiv der Kulturstiftung DessauWörlitz bearbeitet. (KsDW)

Material/Technique

Papier, Tusche, Samteinband

Measurements

Länge 45 cm x 35,5 Breite

Created ...
... Who:
... When
... Where

Relation to people

Literature

Keywords

Object from: Kulturstiftung Dessau-Wörlitz

Die Kulturstiftung Dessau-Wörlitz hat sich die Verwaltung und Pflege der Kernbereiche des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches zur Aufgabe ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.