museum-digitalsachsen-anhalt

Schließen
Schließen
Museum im Schloss Lützen Sammlung Oskar Planer [Pl 1587]

L’Histoire des dernières campagnes et nègociations de Gustave-Adolphe en Allemagne

L’Histoire des dernières campagnes et nègociations de Gustave-Adolphe en Allemagne (Museum im Schloss Lützen CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Museum im Schloss Lützen (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

L’Histoire des dernières campagnes et nègociations de Gustave-Adolphe en Allemagne. Ouvrage traduit de l’Italien. Avec des notes historiques et gèographiques & une dissertation où l’on dètruit les soupcons jettès de nos jours fur la conduite de Ferdinand II. à la mort du Monarque Suèdois. Par M. l’Abbè de Francheville.
Augmentè
I. D’un tableau militaire des Impèriaux et des Suèdois.
II. De remarques sur les principaux èvènements de cette histoire.
III. D’un discours sur le batailles de Breitenfeld et de Lutzen, avec les plans levès sur le terrein, par un officier prussien.
Erwerb 2012

Material/Technik

Papier, Druck

Veröffentlicht ...
... wann
... wo More about the place

Bezug zu Personen oder Körperschaften

Links/Dokumente

Schlagworte

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Museum im Schloss Lützen

Objekt aus: Museum im Schloss Lützen

1928 gründete sich der Verein "Heimatmuseum Lützen und Umgebung". Er hatte sich zur Aufgabe gestellt, im Lützener Schloss ein Museum einzurichten....

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.