museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Winckelmann-Museum Stendal Handzeichnungen, Aquarelle und Silhouetten Weitere deutsche Stadt- und Landschaftsansichten [WM-VI-b-f-5]

Das Schwabentor in Freiburg / Br.

Das Schwabentor in Freiburg / Br. (Winckelmann-Museum Stendal CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Winckelmann-Museum Stendal (CC BY-NC-SA)

Description

Blick von der Straße auf Altstadtseite aus zum Tor. Links der Fachwerkbau mit Tor, links der Torturm, beides flankiert von straßenbegleitetenden Häuserzeilen. Rechts vorn ein angeschnittener Baum und Brunnen.
Das Schwabentor ist das jüngere der beiden noch erhaltenen Stadttore der mittelalterlichen Stadtbefestigung von Freiburg im Breisgau. Die Zeichnung zeigt den Zustand des Torturmes aus der Zeit zwischen 1900 und 1954. In den Jahren um 1900 wurde dieser nach Entwürfen von Carl Schäfer auf fast das Doppelte erhöht und mit einem Treppengiebel nach dem Vorbild norddeutscher Stadttürme versehen. 1954 wurde der Umbau teilweise rückgängig gemacht, und das Schwabentor erhielt ein schlichteres, dem ursprünglichen Zustand ähnelndes Zeltdach.
Bezeichnet:
u.l.: A. Hoennck odH 1930
u.r.: Freiburg in Br. Schwabentor

Material/Technique

Federzeichnung

Measurements

Bild: 14,6 x 9,2 cm; Blatt: 27,2 x 22,2 cm

Drawn ...
... Who:
... When

Relation to places

Keywords

Object from: Winckelmann-Museum Stendal

Das Winckelmann-Museum wird seit 2000 von der Winckelmann-Gesellschaft getragen. Die Winckelmann-Gesellschaft geht auf eine kontinuierliche Pflege ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.