museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Winckelmann-Museum Stendal Antike Kunst in der Grafik Grafik von der Renaissance bis zu Klassizismus und Romantik Handzeichnungen, Aquarelle und Silhouetten [WG-B-166]

Antinous Albani

Antinous Albani (Winckelmann-Museum Stendal CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Winckelmann-Museum Stendal (CC BY-NC-SA)

Description

Die Zeichnung von Giuseppe Bottani zeigt ein späthadrianisches Relief (um 130 n. Chr.) mit Darstellung des Antinous in der Villa Albani, heute Torlonia.
Antinous, der Geliebte des römischen Kaisers Hadrian (117-138 n. Chr.), wurde nach seinem tragischen Tod auf Initiative des Kaisers vergöttlicht und in zahllosen Porträts verewigt. Hierzu zählt auch das 1734 in der Nähe der Villa Hadriana gefundene Relief, das in Giuseppe Bottanis (1717-1784) Zeichnung den noch unergänzten Zustand dokumentiert. Das Relief gelangte in den Besitz des Kardinals Alessandro Albani und stand somit Winckelmann als Studienobjekt zur Verfügung. Winckelmanns eigenes Porträt mit Turban von Anton von Maron zeigt den Gelehrten dann auch mit einer grafischen Darstellung des Reliefs. Das Bildwerk wurde von Winckelmann als "die Ehre und die Krone der Kunst dieser sowohl als aller Zeiten" bewertet. Korrekt datierte er es in die hadrianische Zeit, letztlich auf klassisch-griechischen Vorbildern beruhend.

Geschenk Dr. Wolfgang von Wangenheim

Material/Technique

Rötelzeichnung

Measurements

Gerahmt: 36 x 26,4 cm; Blatt: 36 x 26,4-25,5 cm

Drawn ...
... Who:
... When
... Where

Relation to people

Literature

Keywords

Object from: Winckelmann-Museum Stendal

Das Winckelmann-Museum wird seit 2000 von der Winckelmann-Gesellschaft getragen. Die Winckelmann-Gesellschaft geht auf eine kontinuierliche Pflege ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.