museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Winckelmann-Museum Stendal Antikennachbildungen in neuzeitlicher Plastik, Gipsabgüsse Plastik und Reliefs [WG-Pk-21]

Dornauszieher

Dornauszieher (Winckelmann-Museum Stendal CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Winckelmann-Museum Stendal (CC BY-NC-SA)

Description

Die Statue des Dornausziehers im Konservatorenpalast in Rom gehört zu den bekanntesten Antiken und ist ungebrochen durch das Mittelalter bis in die Neuzeit in Rom präsent gewesen. Von ihr sind zahllose frühneuzeitliche und moderne Nachgüsse angefertigt worden, zu der auch diese Reduktion des 18. Jahrhunderts gehört. Bei dem Original handelt es sich um ein frühkaiserzeitliches eklektisches Werk, das einen hellenistischen Körperentwurf mit einem frühklassischen Knabenkopf verbindet. In griechisch-hellenistischer Zeit war das Motiv des ungeschickt in einen Dorn tretenden Hirtenknaben sehr beliebt (vgl. die Idyllen des Theokrit).

Geschenk Dr. Wolfgang von Wangenheim

Material/Technique

Bronzenachbildung, Reduktion

Measurements

H 50 cm

Template creation ...
... When
Intellectual creation ...
... When

Literature

Keywords

Intellectual creation Intellectual creation
-300 - -200
Template creation Template creation
1 - 100
-301 102

Object from: Winckelmann-Museum Stendal

Das Winckelmann-Museum wird seit 2000 von der Winckelmann-Gesellschaft getragen. Die Winckelmann-Gesellschaft geht auf eine kontinuierliche Pflege ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.