museum-digitalsachsen-anhalt

Close

Search museums

Close

Search collections

Winckelmann-Museum Stendal Winckelmann-Porträts Handzeichnungen, Aquarelle und Silhouetten [WM-VI-b-a-20]

Entwurf zum Stendaler Winckelmann-Denkmal

Entwurf zum Stendaler Winckelmann-Denkmal (Winckelmann-Museum Stendal CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Winckelmann-Museum Stendal (CC BY-NC-SA)

Description

Abgebildet ist der erste Entwurf zum Stendaler Winckelmann-Denkmal von Ludwig Wichmann um 1842.
Er weicht in Kostüm und Haltung noch sehr von der endgültigen Ausführung ab: Die Person trägt einen von einem Gürtel gehaltenen Rock, der die Beine oberhalb der Knie freilässt. Über den linken Arm ist ein Mantel gelegt, der das Standbein bedeckt und in langen Röhrenfalten herabfällt. Mit dem rechten Arm lehnt sich der Dargestellte an einen ionischen Säulenschaft, der von einer antiken Frauenbüste gekrönt wird. Der Kopf ist sinnend nach links geneigt, die rechte Hand ist dabei, etwas niederzuschreiben.
Der Sohn Sohn der Künstlers, Hermann Wichmann, sandte die Zeichnung am 15. Januar 1892 aus dem Palazzo Chigi in Rom an den damaligen Bürgermeister Werner.

Bezeichnet: ... handschriftliche Maßangaben für Zaun

Material/Technique

Federzeichnung, aquarelliert

Measurements

Bild: ca. 28,4 x 30,0 cm (ohne Maßstabsangabe); Blatt: 44,4 x 33,9 x 34,1 cm

Was depicted (Actor) ...
... Who:

Literature

Keywords

Object from: Winckelmann-Museum Stendal

Das Winckelmann-Museum wird seit 2000 von der Winckelmann-Gesellschaft getragen. Die Winckelmann-Gesellschaft geht auf eine kontinuierliche Pflege ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.