museum-digitalsachsen-anhalt

Schließen
Schließen
Winckelmann-Museum Stendal Antikenansichten und antike Topographie in Grafik und Aquarell Grafik von der Renaissance bis zu Klassizismus und Romantik [WG-B-127]

Das Artemision von Ephesos, aus: Septem Orbis Admiranda

Das Artemision von Ephesos, aus: Septem Orbis Admiranda (Winckelmann-Museum Stendal CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Winckelmann-Museum Stendal (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Links vorn blicken zwei in gerüstete Reiter zu dem Tempel zurück. Am Ufer werden Boote mit Baustoff beladen und zu der Baustelle transportiert. Am rechten Bildrand eine Gruppe Berittener und Kamele(!); im Hintergrund erstreckt sich die Stadt Ephesos. Bemerkenswert ist, dass der hier im Aufbau gezeigte Artemistempel tatsächlich als antiker ionischer Tempel dargestellt wird.

Bez.:
Molem Asia immensam fastu spectandia superbo / Struxit, TEMPLA HECATES, regalibus undiq cincta // Sumptibus: insano quae vanus Erostratus aestu / Incendit, stolidae venatus praemia famae.

u.l.: 3

Material/Technik

Kupferstich

Maße

Blatt: 26,4 x 39,4 cm; Bild: 22,4 x 28,6 cm

Druckplatte hergestellt ...
... wer: Zur Personenseite: Antonio Tempesta (1555-1630)
... wann
... wo More about the place

Literatur

Schlagworte

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Winckelmann-Museum Stendal

Objekt aus: Winckelmann-Museum Stendal

Das Winckelmann-Museum wird seit 2000 von der Winckelmann-Gesellschaft getragen. Die Winckelmann-Gesellschaft geht auf eine kontinuierliche Pflege ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.